Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Aprilia: Material für Forward? Oder nur Iodaracing?

Von Günther Wiesinger
Alex De Angelis: Der Routinier könnte bei Iodaracing 2015-Werksmaschinen von Aprilia erhalten

Alex De Angelis: Der Routinier könnte bei Iodaracing 2015-Werksmaschinen von Aprilia erhalten

Aprilia Racing könnte 2016 zwei bis drei Fahrer mit Kunden-Motorrädern ausrüsten. Aber Forward wird mit Zurückhaltung behandelt, Martinez hat sich für Ducati entschieden.

Das Aprilia Racing Team Gresini wird 2016 die MotoGP-WM mit Alvaró Bautista und Stefan Bradl bestreiten.

Die Italiener würden gerne auch einige Fahrer mit Kunden-Motorrädern ausrüsten, daraus hat Renndirektor Romano Albesiano nie ein Geheimnis gemacht.

Das Emotion-Ioadracing-Team mit Alex De Angelis bestreitet die WM 2015 noch mit letztjährigen Claiming-Rule-Bikes von Aprilia, die unter dem Decknamen ART (Aprilia Racing Technology) laufen und nicht sonderlich konkurrenzfähig sind.

Für die Saison 2016 wünscht sich Iodaracing-Chef Giampiero Sacchi zumindest die 2015-Bikes von Aprilia Racing.

«Iodaracing ist ein aktuelles Kundenteam. Wir bringen unseren Kunden hohen Respekt entgegen. Wir hoffen, Iodaracing kann 2016 stärker auftreten, sie haben neue Partner. Ich erwarte, dass sie wieder mit einem Fahrer antreten. Sie würden unsere 2015-Maschinen bekommen», sagt Albesiano.

Auch Forward Racing ist bei Aprilia wegen Motorrädern für 2016 vorstellig geworden, denn Yamaha wird kein Material mehr liefern, bevor das Gerichtsverfahren gegen Teambesitzer Giovanni Cuzari (Verdacht auf Geldwäsche, Steuerbetrug und Korruption) nicht abgewickelt und dessen Unschuld erwiesen ist.

Romano Albesiano bestätigt die Anfrage von Forward. Er gibt sich bei diesem Thema kurz angebunden. «Wir sind am Überlegen», sagt er. «Wir können das noch nicht beurteilen.»

Das heisst: Die Piaggio Group verhält sich wohl ähnlich abwartend und zurückhaltend wie Yamaha.

Power-Electronics-Teambesitzer Jorge «Aspar» Martinez hat sich mit Ducati für Material für zwei Fahrer in der Saison 2016 geeinigt. Wäre er kein willkommener Partner für Aprilia gewesen?

Albesiano: «Aprilia hat eine lange gemeinsame Vergangenheit mit Aspar. Das war eine grosse, wichtige Sache für Aprilia über viele Jahre hinweg. Aber gab für 2016 keine Gespräche mit Aspar Martinez. Ich habe gehört, dass er sich für Ducati entschieden hat.»

Wie viele Kundenfahrer könnte Aprilia ausrüsten? «Ich denke, wir könnten neben dem Werksteam zwei oder drei Bikes betreuen. Mehr nicht», lautet die Antwort von Romano Albesiano.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 14.07., 20:15, ORF Sport+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 20:15, Sport1
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So. 14.07., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 14.07., 22:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 22:30, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So. 14.07., 23:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 14.07., 23:55, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Mo. 15.07., 00:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 15.07., 00:35, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 15.07., 02:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5