Andrea Iannone (4./Ducati): Keine Rücksicht auf Rossi

Von Günther Wiesinger
Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone

Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone

Zwei Punkte trennen Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone und Honda-Ass Dani Pedrosa vor dem letzten MotoGP-Rennen in Valencia. Es geht um WM-Rang 4, am Freitag waren die beiden beinahe gleich schnell.

Dani Pedrosa beendete die zwei freien Trainings am Freitag mit 0,266 sec Rückstand als Dritter hinter Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha) und Marc Márquez (Repsol Honda), Andrea Iannone verlor als Vierter 0,067 sec mehr.

«Ein positiver Tag für mich und das Team», hielt Iannone fest. «Das Gefühl für das Motorrad ist nicht schlecht, aber natürlich will ich es am Samstag verbessern – ich muss meine Pace um 2 oder 3/10 sec steigern. Mehr wäre besser. Wir wissen, in welche Richtung wir auf dieser Strecke arbeiten müssen. Es überrascht mich nicht, dass die Ducati hier so stark ist. Wir haben dieses Jahr gut gearbeitet, vor allem im letzten Teil der Saison. Alles ist perfekt, die ganze Atmosphäre im Team. Ich bin eher negativ überrascht, ich hatte mehr Speed erwartet.»

Iannone kam nicht umhin, sich Fragen über Rossi gefallen zu lassen. Der WM-Leader muss am Sonntag wegen seiner drei Strafpunkte von Malaysia von der letzten Startposition losfahren.

Kannst du dir vorstellen, dass die italienischen Fahrer Rossi am Sonntag Schützenhilfe leisten bei seinem Sturm nach vorne? «Absolut nicht», unterstrich Iannone. «Ich kämpfe gegen Pedrosa um den vierten Platz in der Weltmeisterschaft, das hat für mich Priorität. Ich muss vor ihm ins Ziel kommen, das ist mein großer Kampf. Valentino hat keine Auswirkung auf meine Strategie.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 03.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 03.10., 16:45, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 17:40, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 18:05, Motorvision TV
    Tour European Rally 2022
  • Mo.. 03.10., 18:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 03.10., 19:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 03.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 03.10., 19:30, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 03.10., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
» zum TV-Programm
3AT