Aprilia: Sam Lowes soll im Herbst MotoGP-Bike testen

Von Ernest Marson
MotoGP
Sam Lowes: Bisher ein Moto2-GP-Sieg – in Texas 2015

Sam Lowes: Bisher ein Moto2-GP-Sieg – in Texas 2015

Aprilia Racing hat Sam Lowes, den Supersport-Weltmeister von 2013, für 2017 und 2018 einen MotoGP-Vertrag gegeben. Er soll aber vorher 2016 in der Moto2 um den Titel fighten.

Aprilia erwartet, dass der Brite Sam Lowes 2016 Rennen gewinnen und um den Moto2-Weltmeisterschaftstitel kämpfen wird, bevor er in der nächste Saison zum MotoGP-Projekt des italienischen Werksteams wechselt.

Lowes hat letzte Jahr einen Zwei-Jahres-Deal unterzeichnet, welcher besagt, dass er für 2017 und 2018 zu Aprilia wechseln wird. Davor bleibt er aber 2016 noch für eine dritte Saison in der Moto2, nachdem er Speed-Up verlassen hat und jetzt eine Kalex für das Federal Oil-Team von Fausto Gresini fährt.

Lowes gewann 2015 das Moto2-Rennen in Austin und landete weitere vier Male auf dem Podium. Nun sitzt er auf der siegreichen Kalex und man erwartet von ihm, dass er 2016 mit dem amtierenden Weltmeister Johann Zarco und Alex Rins um die Krone kämpfen wird.

Aprilia-Renndirektor Romano Albesiano erzählte gegenüber SPEEDWEEK.com: «Ich erwarte von Sam, dass er 2016 um Siege kämpft. Er hat grosses Talent und wir wissen, dass er sich als Fahrer noch verbessern kann. Wir haben darüber nachgedacht, ihn dieses Jahr schon in der MotoGP fahren zu lassen, aber wir haben uns dafür entschieden, ihn ein weiteres Jahr in der Moto2 zu lassen.»

Lowes hat bereits einen MotoGP-Vertrag mit Aprilia. Das Werk in Noale arbeitet bereits an einem Testplan für den 25-Jährigen, der bald lernen soll, wie man besten mit der Aprilia RS-GP 16 umgeht.

«Wir werden im Herbst bereits vor dem Finale in Valencia einige Tests mit Sam Lowes machen, damit er sich an das Motorrad und die Reifen gewöhnen kann. Wir haben einen Testplan, den wir momentan mit Fausto diskutieren, weil es auch darum geht, wie Lowes 2016 performen wird.»

Der Aprilia-Deal mit Sam Lowes bedeutet, dass die Italiener vom heutigen Fahrerduo Bautista/Bradl 2017 höchstens einen Fahrer weiter beschäftigen werden.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm