Rossi und Lorenzo sind Mister Pole-Position

Von Jiri Miksik
Jorge Lorenzo und Valentino Rossi

Jorge Lorenzo und Valentino Rossi

Welche GP-Piloten eroberten in allen Klassen der Motorradweltmeisterschaft seit 1974 die meisten Pole-Positions? Der beste Deutsche liegt auf Platz 11.

Seit der Saison 1974 gibt es in der Motorradweltmeisterschaft eine Statistik der Fahrer mit den meisten Pole-Positions. Wer hat also die meisten Pole-Position erkämpft? An der Spitze stehen auch hier die beiden besten Piloten der Saison 2015: Valentino Rossi und Jorge Lorenzo mit je 61 gewonnenen Qualifyings.

An dritter Stelle liegt der 22-jährige Marc Márquez, der schon 58 Pole-Positions erzielt hat. Damit ist er gleichauf mit dem fünffachen Weltmeister Mick Doohan. Die Top-5 schließt Max Biaggi ab.

Von den weiteren noch aktiven Piloten ist Dani Pedrosa Sechster, und in den Top-10 finden wir noch Legenden wie Casey Stoner, Jorge Martinez, Loris Capirossi und Eugenio Lazzarini.

Aus deutscher Sicht führt Toni Mang mit 34 Pole-Positions, Helmut Bradl ist Zweiter mit 12 Starts von Platz 1, Sandro Cortese ist Dritter (10), es folgen Martin Wimmer, Dirk Raudies und Stefan Bradl (je 8).

Unter den Schweizern ist Stefan Dörflinger der beste Qualifyer mit 34 Pole-Positions. Thomas Lüthi ist Zweiter (8) und Bruno Kneubühler (5) Dritter.

Die Fahrer mit den meisten Pole-Positions seit 1974:

01- Valentino Rossi – ITA - 61
01- Jorge Lorenzo – ESP - 61
03- Mick Doohan – AUS - 58
03- Marc Márquez – ESP - 58
05- Max Biaggi – ITA - 56
06- Dani Pedrosa – ESP - 46
07- Casey Stoner – AUS - 43
08- Jorge Martinez – ESP - 42
09- Loris Capirossi – ITA - 41
10- Eugenio Lazzarini – ITA - 35
11- Angel Nieto – ESP - 34
11- Toni Mang – GER - 34
11- Stefan Dörflinger – SUI - 34
14- Freddie Spencer – USA- 33
15- Pierpaolo Bianchi – ITA - 32
16- Luca Cadalora – ITA - 29
16- Kevin Schwantz – USA - 29
16- Kazuto Sakata – JPN - 29
19- Ricardo Tormo – ESP - 23
20- Carlos Lavado – YV - 22
20- Kenny Roberts – USA - 22
20- Johnny Cecotto – YV - 22
23- Tetsuya Harada –JPN - 21
23- Walter Villa – ITA - 21
25- John Kocinski – USA - 20
26- Noboru Ueda – JPN - 19
26- Wayne Gardner – AUS - 19
26- Barry Sheene – GBR - 19
26- Kork Ballington – RSA - 19
30- Roberto Locatelli – ITA - 18
30- Alvaró Bautista – ESP - 18
30- Mika Kallio – FIN - 18
30- Eddie Lawson – USA - 18
34- Olivier Jacque – FRA - 17
34- Youichi Ui – JPN - 17
34- Pol Espargaró – ESP - 17
34- Fausto Gresini – ITA - 17
38- Alex Rins – ESP - 16
38- Andrea Dovizioso – ITA - 16
38- Tito Rabat – ESP - 16

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 29.01., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 29.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 1. Rennen: Diriyah, Highlights
  • Sa.. 29.01., 04:05, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Sa.. 29.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 29.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Sa.. 29.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 29.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 29.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
3DE