Andrea Dovizioso: In Austin endlich ein Ducati-Sieg?

Von Sharleena Wirsing
In Argentinien lagen die Ducati-Piloten Andrea Dovizioso und Andrea Iannone auf Podestkurs, als sie zu Boden gingen. In Austin wollen sie nun für Wiedergutmachung sorgen.

Seit dem Phillip Island-GP 2010 wartet Ducati auf einen erneuten Sieg in der MotoGP-Klasse. Mit dem Circuit of the Americas folgt nun eine weitere Strecke, auf der die schnelle Ducati sehr konkurrenzfähig sein sollte. Vor allem Andrea Iannone hat bei den Roten etwas gutzumachen, denn er schoss in Argentinien seinen Teamkollegen ab und verhinderte zwei Podestplätze für Ducati.

In Austin wird er mit einer Rückversetzung um drei Plätze in der Startaufstellung bestraft. «Es tut mir noch immer leid, was im Rennen in Termas passiert ist. Es hätte nicht passieren dürfen, nachdem wir es bei diesem GP auf die vorderen Plätze geschafft hatten», räumte Iannone ein. «Nun konzentrieren wir uns auf das nächste Rennen. Austin ist eine wirklich großartige Strecke, die ich sehr mag. Auch die Atmosphäre in Texas ist faszinierend. Im letzten Jahr lief es nicht so schlecht. Ich fuhr ein gutes Rennen, auch in diesem Jahr will ich ein gutes Resultat erreichen.» Durch seine Stürze in Katar und Argentinien hat Iannone 2016 noch keine WM-Punkte auf dem Konto. 2015 erreichte er in Austin den fünften Platz.

Kann Andrea Dovizioso seine Serie von starken Leistungen wie im letzten Jahr auch in Austin fortsetzen? 2015 stand er als Zweiter hinter Marc Márquez auf dem Podest. «Wir blicken mit großer Zuversicht auf das Rennen in Austin. Ich weiß, dass wir konkurrenzfähig sind. Ich bin bereit, auf dieser fantastischen Strecke zu kämpfen, die eine ganz andere Charakteristik aufweist als die letzten beiden. 2014 und 2015 stand ich hier auf dem Podium. Die texanische Strecke mag ich sehr, daher bin ich ungeduldig, endlich auf die Strecke zu gegen und unsere starken Leistungen fortzusetzen, die wir bisher gezeigt haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 05.10., 00:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 05.10., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 05.10., 01:45, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 05.10., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mi.. 05.10., 04:40, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 05.10., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 05.10., 05:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Mi.. 05.10., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 05.10., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 05.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT