Alex Lowes: Ein neuer Kandidat für Tech3-Yamaha

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Alex Lowes

Alex Lowes

Ein Engländer als Nachfolger des Engländers Bradley Smith. Alex Lowes würde bei Tech3-Yamaha für 2017 perfekt ins Konzept passen.

Am Samstag um 9 Uhr traf SPEEDWEEK.com beim Jerez-GP Sam und seinen 25-jährigen Zwillingsbruder Alex Lowes, der 2016 für Yamaha die Superbike-WM bestreitet, in der Movistar-Yamaha-Teamhospitality beim Kaffeetrinken.

Es steckte aber mehr hinter diesem GP-Besuch von Alex Lowes als nur ein familiärer Hintergedanke.

Denn Alex ist ein ernsthafter Kandidat für das Tech3-Yamaha-Team von Hervé Poncharal, dass nach dem Abgang von Bradley Smith (er fährt 2017 und 2018 die Red Bull-KTM) einen Ersatz suchen muss.
Poncharal will den aktuellen WM-Fünften Pol Espargaró eine vierte Saison behalten und ihm einen Rookie zur Seite stellen, am liebsten aus der Moto2.

«Aber da kommen nur Rins, Folger in Frage, denn Sam Lowes ist bei Aprilia blockiert, Zarco bei Suzuki», weiss Poncharal.

Dazu ist er sich bewusst: Jonas Folger könnte auch zu KTM gehen, Rins hingegen ist bei Repsol-Honda, LCR, Marc VDS und bei Pons ein Thema.

Alex Lowes passt zwar mit 25 Jahren nicht ideal ins Schema des Yamaha-Junior-Teams von Poncharal, aber er ist schnell und erfolgreich. Mit Monster hat er bereits den passsenden Personal-Sponsor, ausserdem gehört er zur Yamaha-Familie.

Wenn dieser Deal klappt, werden Pol und Aleix Espargaró 2017 nicht das einzige MotoGP-Bruderpaar sein.

Während Sam Lowes, jetzt WM-Leader in der Moto2 und 2013 Supersport-Weltmeister, für 2017 einen Aprilia-MotoGP-Vertrag hat, ist Alex im GP-Sport noch ein unbeschriebenes Blatt. Alex war 2013 Brtsicher Superbike-Meister und schaffte 2014 und 2015 in der Superbike-WM bisher drei Podestplätze.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.02., 12:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Do.. 25.02., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 25.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 25.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 25.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 18:30, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 25.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 25.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 25.02., 20:00, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
» zum TV-Programm
6DE