Valentino Rossi: «Jerez-Sieg zum richtigen Zeitpunkt»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Valentino Rossi kehrte in Jerez nach neun sieglosen Rennen wieder auf das oberste Treppchen zurück

Valentino Rossi kehrte in Jerez nach neun sieglosen Rennen wieder auf das oberste Treppchen zurück

In Jerez zeigte Valentino Rossi eines der stärksten Rennen seit seiner Rückkehr zu Yamaha. Der 37-Jährige erklärte nun, welche Faktoren diesen Triumph über Lorenzo und Márquez ermöglichten.

Vor dem vierten Saisonlauf 2016 in Jerez blieb Valentino Rossi neun Rennen lang sieglos. «Ich trat meine Reise schon mit dem Gedanken an, dass ich in Jerez sehr stark sein kann. Das war aber weniger eine Prognose als eine Hoffnung», lachte der neunfache Weltmeister.

Ein wichtiger Faktor für seinen Erfolg in Jerez waren die neuen Einheitsreifen von Michelin. «Ich fühle mich wirklich sehr gut mit diesen Reifen, denn ich wuchs mit den Michelin-Reifen auf, sie sind mir sehr vertraut. Die Bridgestone-Reifen befanden sich auf einem sehr hohen Level, aber als Bridgestone in die MotoGP-Klasse kam, war ich schon recht alt. Ich fühlte mich in Jerez mit den Michelin-Reifen besonders gut», erklärte Valentino Rossi seinen überlegenen Sieg in Jerez.

Nun liegt der Altmeister 24 Punkte hinter WM-Leader Marc Márquez aus dem Repsol Honda Team und sieben hinter seinem Yamaha-Teamkollegen Jorge Lorenzo.

In Jerez gelang es Valentino Rossi erstmals, ein Rennen der MotoGP-Klasse von der ersten bis zur letzten Runde anzuführen. «Meinen letzten Sieg feierte ich in Silverstone 2015. Nach diesem Rennen gewannen Márquez, Lorenzo und Pedrosa, daher war ich nun wieder an der Reihe. Was mir 2015 im Vergleich zu 2014 fehlte, waren Führungsrunden. Im letzten Jahr hatte ich immer wieder Probleme. Ich gewann zwar vier Rennen, aber ich kam immer erst in den letzten Runden an die Spitze. Bis Jerez hatte ich auch in diesem Jahr null Führungsrunden, deshalb waren diese 27 wichtig.»

2016 wird Rossi vom dreifachen Weltmeister Luca Cadalora als Riding Coach unterstützt. «Er ist sehr wichtig, denn er hat viel Leidenschaft, aber auch sehr viel Erfahrung. Während der Rennwochenenden arbeiten wir eng zusammen, und er kann mir gute Ratschläge zu Kleinigkeiten auf der Strecke geben. Auch bei der Abstimmung des Bikes kann er helfen. Daher freue ich mich auch sehr über seinen ersten Sieg als Coach», lachte Rossi.

«Es war sehr wichtig, zu Beginn der Europarennen stark zu sein, wenn wir um den Weltmeistertitel kämpfen wollen», ist Rossi bewusst. «Lorenzo ist in Jerez immer sehr stark, deshalb war es wichtig, vor ihm ins Ziel zu kommen. Dieser Sieg ist für mich aber besonders wichtig, weil er genau zum richtigen Zeitpunkt kam.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 11:40, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:05, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:30, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 12:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 16.01., 13:00, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
8DE