Estoril, 125, 2. Training: Marquez gestürzt

Von Markus Lehner
MotoGP 125 ccm
Alberto Moncayo: Erstmals in einem GP-Training ganz vorne

Alberto Moncayo: Erstmals in einem GP-Training ganz vorne

Das wichtigste Ereignis des 2. Trainings der 125er-Klasse war der frühe Sturz von WM-Leader Marc Marquez. Der Spanier blieb unverletzt, aber auch ohne Zeit.

Etwas weniger Regen, etwas weniger Wind, aber kühle Temperaturen und eine rutschige Piste liessen auch im 2. Freien Training der 125er-Klasse nur bescheidene Rundenzeiten zu. Immerhin gab es kaum noch zentimetertiefe Pfützen und keine Bäche über die Bahn mehr, die Gefahr von Aquaplaning war deutlich geringer.

Dennoch waren die Stürze zahlreich. Randy Krummenacher ging schon früh genauso über das Vorderrad zu Boden wie WM-Leader [*Person Marc Marquez*], der bereits in seiner ersten gezeiteten Runde in der schnellen Zielkurve umkippte. Beide blieben unverletzt.

Von den drei WM-Titelanwärtern kam Nicolás Terol (260 Punkte) am besten zurecht (Platz 3). Pol Espargaró stürzte an derselben Stelle wie Marquez zwanzig Minuten zuvor (Rang 5). WM-Leader Marquez (272 Punkte, neun Siege dieses Saison) verfolgte nach seinem Crash das Geschehen von der Box aus und blieb ohne Zeit.

Schnellster Mann war bis zur letzten Runde der Franzose Johann Zarco, der 2011 ins Aki Ajo-Team wechseln möchte. Er rutschte aber gegen Ende noch genauso aus wie Simone Grotzkyj, Danny Webb und Efrén Vázquez. Der Spanier Alberto Moncayo (Aprilia, Team Andalusia Cajasol) fing Zarco noch in seiner letzten Runde ab.

[*Person Sandro Cortese*] belegte Rang 9., Randy Krummenacher Rang 15, Marcel Schrötter Rang 17 und GP-Rückkehrer [*Person Jonas Folger*] Rang 22.

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm