Gilera feierte mit Simoncelli und Duke

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 250 ccm
Marco Simoncelli 2009 in Valencia

Marco Simoncelli 2009 in Valencia

Gilera präsentierte in Monza das GP-Team 2009 und lud auch die Legende Geoff Duke ein.

Zur Feier des 100-jährigen Firmenjubiläums in Italien hat Gilera ehemalige und aktuelle Rennfahrer zusammengerufen, um gemeinsam das Weltmeisterschafts-Team 2009 vorzustellen. Marco Simoncelli und Roberto Locatelli haben 2009 bereits einmal getestet – am 12./13. Februar in Valencia. Sie setzen ihr Testprogramm von 15. bis 17. März in Estoril fort.


Das italienische Unternehmen hat in der Strassen-WM 14 Weltmeister-Titel geholt (acht Fahrer-WM-Titel und sechs Konstrukteurs-Titel); 250-ccm-Weltmeister Marco Simoncelli war der vorerst Letzte, der sich mit seiner Erfolgssaison 2008 auf der Gilera-Erfolgsliste eintrug. Zuvor hatte Manuel Poggiali 2001 eine jahrzehntelange Durststrecke beendet-

Der populäre Simoncelli war einer der Stars bei der Präsentation in Monza; begleitet wurde er von seinem 35-jährigen Gilera-Teamkollegen Roberto Locatelli.

Die Wahl der berühmten italienischen Strecke als Austragungsort für die Hundertjahrfeier war passend, denn dort gewann der Italiener Libero Liberati 1957 seinen 500-ccm-Titel mit der Gilera-Vierzylinder-Maschine. Dieses erfolgreiche Motorrad brachte dem Unternehmen von 1950 bis 1957 elf Weltmeistertitel ein.

Gilera war in den 70er Jahren auch in der Cross-WM erfolgreich. Michele Rinaldi verpasste den 125er-Titel auf einer Zweizylinder (gebaut von Jan Witteveen) nur knapp gegen die Suzuki-Stars.

Gemeinsam mit Simoncelli und Locatelli waren in Monza auch einige ehemalige Gilera-Stars anwesend. Darunter die Legende Geoff Duke, vierfacher Halbliter-Weltmeister, sowie Manuel Poggiali, der 2008 noch die 250er-WM auf Gilera im Campetella-Team fuhr, aber wegen schwacher Leistungen im Sommer beurlaubt wurde.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE