Lukas Pesek: «Oft in die Top-Ten»

Von Günther Wiesinger
MotoGP 250 ccm
Lukas Pesek

Lukas Pesek

Lukas Pesek will in seiner zweiten 250er-Saison seinen 15. Schlussrang von 2008 deutlich verbessern.

Der 23-jährige Tscheche Lukas Pesek aus dem 250er-Team von Daniel. M. Epp bestreitet 2009 auf einer LE-Aprilia seine zweite 250er-Saison. Beim Estoril-Test hielt sich der Privatfahrer wacker: Zwischendurch lag er sogar vor seinem Teamkollegen Thomas Lüthi, der in Caffè-Latte-Farben eine Werks-Aprilia RSA 250 steuert.

So gelang Pesek am Montag bei idealen Verhältnissen Platz 9 mit einer Zeit von 1:42,027, Lüthi kam nur auf 1:42,298 min. Am Dienstag hingegen stellte Lüthi die erwünschte Rangordnung wieder her.

Der aus Prag stammende Pesek, der auf Derbi zwei 125er-WM-Rennen gewonnen hat, hätte für seine tschechischen Sponsoren Kelly-CIP gerne auch eine Werksmaschine gehabt. «Aber die LE-Maschine war meine einzige Chance», bedauert Pesek. «Jetzt will ich mit diesem Motorrad so weit wie möglich anch vorne kommen. Ich möcchte möglichst oft unter die Top-Ten fahren. Simoncelli hat mit so einem Gerät im Frühjahr 2008 auch sehr gute Resultate erzielt.»

In der 125-ccm-Klasse war Lukas Pesek 2006 WM-Sechster und 2007 WM-Vierter. Jetzt kämpft er verbissen um Top-Ten-Plätze in der 250er-Klasse. Bereut er den frühen Klassenwechsel? «Nein, ich wollte unbedingt in die 250-ccm-Klasse», beteuert er. «Ich fahre jetzt die zweite Saison und habe einiges vor. Di Meglio hat auch eine LE-Aprilia und ist einiges schneller als ich. Gut, er ist Weltmeister du hat deshalb viel Selbstvertrauen. Aber das zeigt, dass bei mir noch Spielraum für Verbesserungen vorhanden ist.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 12.06., 18:45, Motorvision TV
    French Drift Championship 2020
  • Sa.. 12.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 12.06., 20:00, SPORT1+
    Motorsport Live - IndyCar Series
  • Sa.. 12.06., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 12.06., 21:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 12.06., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 12.06., 21:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 12.06., 22:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • Sa.. 12.06., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 12.06., 22:45, Motorvision TV
    NASCAR University
» zum TV-Programm
3DE