Brünn: Der 41. Grand Prix

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Brünn 2009: Rossi (vor Lorenzo) siegt wie 2008

Brünn 2009: Rossi (vor Lorenzo) siegt wie 2008

Valentino Rossi hat in Brünn in allen drei Klassen bereits gewonnen. Der Superstar dominiert die Statistik des seit 1987 benutzten Rundkurses.

2010 wird der Grand Prix von Brünn zum 41. Mal ausgetragen. Das erste Mal fand er 1965 auf dem alten, 13.94 km langen Kurs statt. Bis 1975 blieb der Strassenkurs zur Hauptsache unverändert. Dann wurde er auf 10.92 km verkürzt und bis 1982 in dieser Form verwendet. Doch die Strecke entsprach bald nicht mehr den gestiegenen Sicherheitsanforderungen im Grand-Prix-Sport. Der heutige Rundkurs wurde 1987 erstmals benutzt und war danach mit Ausnahme von 1992 jedes Jahr Schauplatz des Grand Prix von Tschechien.
Ein paar Highlights aus der Geschichte des Tschechien-GP:

1987 Das erste 500er Rennen auf dem aktuellen Kurs gewann Wayne Gardner (Honda) vor Eddie Lawson (Yamaha).
1988 Jorge Martinez (Derbi) gewann das 80er- und das 125er–Rennen. Es war das letzte Mal, dass ein Pilot zwei Grands Prix am selben Tag gewann.
1989 Kevin Schwantz (Suzuki) siegte vor Eddie Lawson und Wayne Rainey.
1993 Wayne Rainey gewann sein letztes Rennen vor dem fatalen Sturz zwei Wochen später in Misano.
1998 Max Biaggis Beinahe-Überschlag beim Sieger-Wheele ging in die GP-Geschichte ein.
2001 Mit seinem ersten MotoGP-Sieg in Brünn wurde Valentino Rossi der erste Fahrer der Geschichte, der in Brünn in allen drei Klassen gewinnen konnte.
2006 Die Top-15 in der MotoGP-Klasse kamen innerhalb von 29,296 sec ins Ziel. So dicht war das MotoGP-Feld vorher und nachher nie zusammen.
2008 Valentino Rossis Sieg mit 15,004 sec Vorsprung war die grösste Differenz zwischen dem Sieger und dem Zweitplatzierten bei einem Trockenrennen in der MotoGP-Viertakt-Ära.

2009 Mit seinem Sieg wurde Valentino Rossi der Fahrer mit den meisten Podestplätzen (160) der Grand-Prix-Geschichte.
 

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 11:35, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Mi. 12.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mi. 12.08., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mi. 12.08., 13:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mi. 12.08., 13:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 13:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
Mi. 12.08., 13:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Juan Manuel Fangio vom 24.06.1991
» zum TV-Programm
22