Colin Edwards: «Werden für Furore sorgen»

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 800 ccm
Colin Edwards

Colin Edwards

Der Tech3-Yamaha-Pilot Colin Edwards kann die Saison 2010 kaum erwarten. «Ben Spies und ich werden für Furore sorgen», ist er überzeugt.

Der MotoGP-WM-Fünfte [*Person Colin Edwards*] beendete die Saison 2009 – im Bett! Der Tech3-Yamaha-Pilot half seinem neuen Teamkollegen Ben Spies am Montag (9. November) beim Valencia-Test noch eifrig bei der Abstimmung und erledigte für Yamaha pflichtbewusst seine Testarbeit.

Am Dienstag liess sich der Texaner nicht an der Strecke blicken. «Ich bin um 5 Uhr früh aufgewacht und habe mich schrecklich gefühlt», schilderte der Superbike-Weltmeister von 2000 und 2002. «Ich dachte zuerst, ich hätte mir eine Lebensmittelvergiftung eingehandelt.

Jedenfalls wusste ich sofort, dass ich an diesem Tag nicht aufs Motorrad steigen kann. Die Ärzte der Clinica Mobile haben mich dann untersucht und einen Virus festgestellt. Ich musste den ganzen Tag im Bett verbringen.»

Da Yamaha mit beiden Teams am Dienstag zusammenpackte und sich den dritten und letzten Testtag schenkte, begann die Winterpause von Colin Edwards einen Tag früher als geplant. «Ich wollte die Saison natürlich nicht auf diese Weise beenden. Aber jetzt freue ich mich auf ein paar ruhigere Wochen», erklärte der Texaner. «Ich möchte 2010 noch einmal in alter Stärke zurückkommen. Das Tech3-Team ist ein unbeschreiblich netter Haufen. Wir werden nächstes Jahr für Furore sorgen. Die viertbeste Zeit von Ben Spies am Dienstag in Valencia ist ein grosses Versprechen für die Zukunft. Er lernt unheimlich schnell, sein Talent ist unbestritten. Ich kann den Wettstreit gegen ihn kaum erwarten. Texas gegen Texas! Aber wir werden Freunde bleiben.»

Übrigens: Am Mittwoch durften die MotoGP-Teams nur bis 13 Uhr auf die Piste, danach musste das Fahrerlager hurtig geräumt werden – für die millionenschweren Teilnehmer der Ferrari Challenge.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE