Lausitzring-GP, 1. Lauf MX2: Herlings jagt Rekord

Von Matthias Dubach
Motocross-WM MX2
Unantastbar: Jeffrey Herlings ist Lauf-1-Sieger auf dem Lausitzring

Unantastbar: Jeffrey Herlings ist Lauf-1-Sieger auf dem Lausitzring

MX2-Weltmeister Jeffrey Herlings entscheidet den ersten Durchgang beim Deutschland-GP im Glutofen EuroSpeedway klar für sich. Jeremy Seewer trotz Sturz in den Punkten.

Grosses Aufatmen auf dem EuroSpeedway: Am Renntag des Deutschland-GP verhindert eine Wolkendecke, dass die Sonne unbarmherzig auf das Gelände knallt und macht die grosse Hitze etwas erträglicher. Das Thermometer zeigt beim ersten Start der MX2 trotzdem 35 Grad Celsius an. Die ungewohnten Bedingungen änderten aber nichts daran, dass Weltmeister Jeffrey Herlings einen weiteren Laufsieg einfahren konnte.

Der Niederländer hatte nach der ersten Kurve den Holeshot-Gewinner Mel Pocock die Führung abgenommen und entschwand in gewohnt souveränen Manier an der Spitze. Am Ende lag er 34 sec vor Christophe Charlier. Für den KTM-Werksfahrer war es der 23. Laufsieg beim 25. Start in dieser Saison. Damit ist Herlings nur noch einen Schritt von einem neuen Rekord entfernt: Gewinnt er den Deutschland-GP, übertrumpft er mit 13 GP-Siegen in Folge die belgische Legende Stefan Everts.

Mit grossen Respektsabstand hielt sich lange der Australier Dean Ferris auf Rang 2 auf. Aber der Yamaha-Pilot musste sich zunächst Christophe Charlier geschlagen geben, ehe er in der Schlussphase eine Kurve verpasste und noch bis auf Rang 9 zurückfiel. Herlings´ KTM-Teamkollege Jordi Tixier verteidigt in der Schlussphase Rang 3 gegen den aufmüpfigen Suzuki-Pilot Max Anstie.

Jeremy Seewer war auf dem Weg zu einem Top-15-Rang, aber der Suzuki-Pilot aus der Schweiz stürzte und fiel zurück. Der Bülacher kehrte als 18. aber nochmals in die Punkteränge zurück. Der Österreicher Pascal Rauchenecker musste das Rennen aufgeben.

Das Rennen (35 min + 2 Runden) im Stenogramm:

Start: Der Holeshot geht an Mel Pocock, aber Jeffrey Herlings führt nach den ersten zwei Kurven. Alexandr Tonkov muss neben die Bahn ausweichen und fällt zurück.

Noch 33 min: Herlings, Ferris, Butron, Pocock, Tixier, Nicholls, Gajser, Charlier, Febvre, Coldenhoff. Seewer auf Rang 21, Rauchenecker auf P30.

Noch 32 min: Pocock stürzt! Der Brite fällt auf Rang 22 zurück.

Noch 30 min: Febvre und Lupino kollidieren und stürzen.

Noch 28 min: Herlings liegt schon 5 sec voraus. Dahinter Ferris, Butron, Charlier, Tixier, Coldenhoff, Nicholls, Desprey, Tonkov, Anstie. Seewer auf P22. Rauchenecker auf P25.

Noch 25 min: Tixier zieht an Butron vorbei auf Rang 3.

Noch 23 min: Herlings liegt 9 sec vor Ferris. Tixier mit Fehler, Charlier kommt vorbei. Butron muss Coldenhoff vorbeilassen und ist nur noch Sechster.

Noch 22 min: Herlings, Ferris, Charlier, Tixier, Coldenhoff, Butron, Nicholls, Anstie, Tonkov, Ferrandis. Seewer auf Platz 17, Rauchenecker auf P23.

Noch 20 min: Herlings liegt 12 sec voraus.

Noch 18 min: Coldenhoff gerät unter Druck von Anstie.

Noch 17 min: Seewer belegt P16, aber er stürzt beim Herausbeschleunigen und fällt auf P21 zurück. Rauchenecker scheidet aus.

Noch 15 min: Herlings 13 sec vor Ferris. Dahinter Charlier, Tixier, Coldenhoff, Anstie, Butron, Nicholls, Ferrandis, Tonkov.

Noch 13 min: Petrov luchst Tonkov Rang 10 ab.

Noch 11 min: Febvre stürzt und verletzt sich an der Schulter. Seewer auf Rang 20.

Noch 8 min: Charlier schliesst zu Ferris auf, es geht um Rang 2.

Noch 6 min: Charlier geht an Ferris vorbei auf Rang 2. Herlings liegt 20 sec voraus. Desprey stürzt und fällt weit zurück. Seewer ist 19.

Noch 5 min: Herlings, Ferris, Charlier, Tixier, Coldenhoff, Anstie, Butron, Nicholls, Ferrandis, Petrov.

Noch 3 min: Anstie geht an Coldenhoff vorbei auf Rang 5.

Noch 1 min: Anstie ist schon an Tixier dran, es geht um Rang 4.

Noch 2 Runden: Ferris patzt und fällt auf Rang 6 zurück.

Noch 1 Runde: Anstie jagt Tixier.

Ziel: Herlings siegt bei der Hitzeschlacht. Dahinter Charlier, Tixier, Anstie, Coldenhoff, Butron, Ferrandis, Nicholls, Ferris, Petrov. Seewer landet auf Rang 18.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 07:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7AT