Jeremy Seewer: Die SM in der EMX250

Von Otto Zuber
Motocross-EMX250
Jeremy Seewer: Das Duell der Schweizer geht in Lettland weiter

Jeremy Seewer: Das Duell der Schweizer geht in Lettland weiter

Das Schweizer Duell um die 250-ccm-Europameisterschaft geht in Lettland in die nächste Runde. Jeremy Seewer (Suzuki) will erstmals Valentin Guillod (KTM) bezwingen.

Drei Podestplätze in drei Rennen – aber Jeremy Seewer ist in der EMX250 bisher nur zweiter Sieger. Der Grund: Sein Schweizer Landsmann Valentin Guillod trumpfte mit drei Siegen gross auf und reist als EM-Leader zur nächsten Runde nach Lettland. Mit dieser vierten Runde ist bereits Saisonhälfte erreicht. «Die bisherigen Rennen war okay, Podestplätze sind immer gut für die Meisterschaft», stellte Seewer fest.

Aber der Suzuki-Pilot will den Titel holen, er muss an Guillod vorbei. «Wir müssen versuchen, Guillod zu schlagen. Er hat bewiesen, dass er derzeit der Stärkste ist», schilderte der Bülacher, der 2014 seine Polymechaniker-Berufslehre abschliessen wird und dann in der MX2-WM Profi werden soll. «Ich bin in Schweden gut gefahren, aber wir haben uns am Start Probleme eingehandelt.»

Seewer liegt in der auf EM-Ebene ausgetragenen Schweizer Meisterschaft 13 Zähler hinter KTM-Pilot Guillod zurück. Das Suzuki-Talent gab zwar in Ernée zu, dass Niederlagen gegen einen Landsmann besonders hart sind. Aber er behalt das ganze Bild im Auge: «Es ist sehr positiv, denn es gibt in der Schweiz viele gute Fahrer, die aber nie auf der internationalen Bühne auftauchen. Aber jetzt unser Land in dieser Klasse immer zwei auf dem Podest.» Keine Frage: Seewer will seine Serie in Kegums fortsetzen – mit dem ersten Sieg?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6DE