Gespann-DM Hänchen: Zahlreiche Ausfälle

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-DM
Starker Auftritt: Eddie Janecke/Gordon Bothur

Starker Auftritt: Eddie Janecke/Gordon Bothur

Turbulent ging es beim zweiten DM-Rennen im ostdeutschen Hänchen zu. Nachdem die Gaststars patzten, ernteten Eddie Janecke/Gordon Bothur den Gesamtsieg.

Wie schon beim DM-Auftakt in Schnaitheim hatten sich einige hochkarätige Gastteams angekündigt. Neben den letztwöchigen Siegern Kert Varik/Lauris Daiders galten die Trainingsschnellsten Davy Sanders/Lari Kunnas als Favoriten. Aber auch die deutschen Gespanne wollten vorne mitmischen: Tobias Blank/Lemuel Ravera absolvierten das Zeittraining als Zweite hinter Sanders. Nach Varik durften sich Martin Walter/Johannes Vonbun und Eddie Janecke/Gordon Bothur am Startgitter aufstellen. Völlig überraschend mischten sich die Pokalfahrer Tim Prümmer/Tobias Lange in die Spitzengruppe.

Im ersten Lauf schienen Sanders/Kunnas ihrer Rolle mit einer klaren Führung gerecht zu werden – bis die Technik streikte. Daher trat das belgisch-finnische Duo zum zweiten Rennen nicht mehr an. Kristof Santermans/Konstantinas Beleckas wurden aus einer tückischen Spur katapultiert und blieben in einem Zaum hängen. Dabei lädierte sich der Belgier die Hand, was ihn aber nicht am Gewinn des zweiten Laufes hinderte. Hier mussten Varik/Daiders mit Technikprobemen passen, nachdem sie im ersten Durchgang dominiert hatten.

Auch konnten die Tschechen Petr Kolencik/Matej Hejhal und die Schweizer Fabian Hofmann/Cornelio Dörig nicht an ihre Erfolge vom Vorwochenende anknüpfen. Die deutschen Teams nutzten ihre Chance, allen voran Janecke Bothur und Walter/Vonbun. Dass letztere am Ende irrtümlich ganz oben auf dem Podium standen, ist ein weiteres Indiz für die Turbulenzen dieses Renntages. Denen fielen auch Bank/Ravera zum Opfer. Das in Schnaitheim lädierte Knie des Itaieners machte noch Probeme, sodass es bei Rang sieben im ersten Lauf blieb. Auch Tim Prümmer musste nach einem starken Rennen im zweiten Lauf aufgeben, weil seine Hand durch Steinschlag ernsthaft verletzt wurde.

Kräftig Boden gutmachen konnten Joachim und Philipp Reimann, Christian Sieber/Michael Klooz, Sebastian Engelbrecht/John Karnatz und Axel Richter/Stefan Nicke. Für Adrian Peter/Miroslav Zatlouka hätte vielleicht noch ein Podestplatz herausgeschaut, wenn die Kupplung nicht im zweiten Lauf Probleme gemacht hätte. In der DMSB-Pokalwertung konnten Stefan Koch/Denny Hoferichter trotz des überragenden Auftritts von Prümmer/Lange am meisten profitieren und übernehmen damit vorerst die Führung.

Am kommenden Wochenende kommt es im belgischen Lommel zum ersten Kräftemessen in der Grand-Prix-Serie. Da Jonny Badaire sich unlängst verletzt hatte, heuerte sein Fahrer Valentin Giraud den letztjährigen DM-Meisterbeifahrer Andres Haller an. Aus dem deutschen Lager werden Reimann, Blank, Prokesch, Sieber, Engelbrecht, H.Müller und Peter erwartet. Die Schweizer sind mit Cuche/Cuche und Leutenegger/Leutenegger vertreten. Die WM-15. Benjamin Weiss/Patrick Schneider müssen verletzungsbedingt noch passen. Weitere Infos: wk-sidecars-lommel.be

Resultate Motocross-Gespann-DM Hänchen/B:

1. Lauf: 1. Varik/Daiders (EST/LV), WSP-Zabel. 2. Janecke/Bothur (D), WSP-Mega. 3. Prümmer/Lange (D), VMC. 4. Richter/Nicke (D), WSP-Zabel. 5. M.Walter/Vonbun (D/A), WSP-Zabel. 6. Peter/Zatloukal (D/CZ), WSP-Zabel. 7. T.Blank/Ravera (D/I), VMC-Zabel. 8. Sieber/Klooz (D), WHT-KTM. 9. Kolencik/Hejhal (CZ), WSP-Zabel. 10. Engelbrecht/Karnatz (D), WHT-KTM. 11. Reimann/Reimann (D), VMC-Zabel. 12. Prokesch/Maas (D/NL), VMC-Zabel. 13. Hofmann/Dörig (CH), WSP-KTM. 14. Ohl/Reinert (D), WSP-Zabel. 15. R.Walter/Plettke (D), WSP-Zabel. 16. Schwerdt/Schödl (D), WSP-Zabel. 17. S.Koch/Hoferichter (D), WSP-Zabel. 18. Matys/Behnert (D), WSP-Zabel. 19. H.Müller/Hofmeier (D), WSP-Zabel. 20. Petersen/Holm (DK), WSP-Zabel.

2. Lauf: 1. Santermans/Beleckas (B/LT), WSP-Zabel. 2. Walter. 3. Reimann. 4. Janecke. 5. Engelbrecht. 6. Sieber. 7. Peter. 8. Hofmann. 9. H.Müller. 10. Kolencik. 11. Ohl. 12. Richter. 13. S.Koch. 14. Prokesch. 15. R.Walter. 16. Schwerdt. 17. Petersen. 18. Wegner/Wengemuth (D), WSP-Zabel. 19. Matys. 20. Pietzer/Blume (D), WSPZabel.

DM-Stand nach 4 von 20 Läufen: 1. Varik 72. 2. Kolencik u. Walter je 70. 4. Janecke 58. 5. Peter 54. 6. Hofmann 51. 7. Reimann 42. 8. Engelbrecht 41. 8. Richter u. Sieber je 40. 10. Hroch 38.

DMSB-Pokal-Stand nach 4 von 20 Läufen: 1. S. Koch 46. 2. Matys 41. 3. Schwerdt 32. 4. R.Walter 31. 5. Prümmer u. Wegner je 28.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm