KTM: Tony Cairoli biss in Teutschenthal auf die Zähne

Von Kay Hettich
Motocross-WM MXGP
Tony Cairoli wächst unter schwierigen Umständen über sich hinaus

Tony Cairoli wächst unter schwierigen Umständen über sich hinaus

Trotz Verletzung erkämpfte sich MXGP-Star Tony Cairoli in Teutschenthal mit den Plätzen 14 und 6 wichtige Punkte. Der KTM-Pilot hat sich damit selbst überrascht.

Ausgerechnet bei seinem Heimrennen in Maggiora stürzte Motocross-Star Tony Cairoli im Qualifying-Race und bestritt die beiden Rennen am Sonntag unter grossen Schmerzen (Plätze 7 und 18). Wie der 29-Jährige bestätigte, zog er sich bei dem Crash zwei Frakturen im linken Handgelenk zu und der Arm war bis zum Ellbogen stark geprellt.

Beim Meeting in Teutschenthal waren seine Einschränkungen nur unwesentlich geringer, doch wohl nur einem Tony Cairoli gelingen auch unter solchen Begleitumständen noch beeindruckende Ergebnisse. Als 14. und Sechster im Ziel holte der Italiener wichtige Punkte für den WM-Kampf und liegt überschaubare 17 Punkte hinter MXGP-Leader Romain Febvre (Yamaha) und nur acht Zähler hinter Husqvarna-Ass Max Nagl zurück.​

«Am Samstag habe ich nicht gedacht, dass ich die zwei Rennen würde durchstehen können», gestand der achtfache Weltmeister. «Letztendlich habe ich dann zwei ordentliche Platzierungen geholt. Im ersten Rennen bin ich mit Waters zusammengerasselt, aber ohne zu stürzen. Ich hätte sonst wohl Zehnter werden können, aber es ist ok so wie es ist. Alles in allem muss ich sagen, ist das Wochenende gut gelaufen und ich bin froh, denn mehr konnte ich nicht tun.»

Zur Erinnerung: Bereits in Valkenswaard hatte sich der 29-Jährige einen Handwurzelknochen der linken Hand gebrochen, verpasste aber auch damals kein Rennen!

«Jetzt habe ich zwei Wochen Pause. Zeit, um mich für Schweden bestmöglich in Form zu bringen. Wobei ich schon jetzt weiss, dass ich nicht 100% fit sein kann», ergänzt der WM-Dritte. «Aber die Meisterschaft ist noch lang und ich will so schnell wie möglich wieder Rennen gewinnen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7AT