Red Bull Honda: Das neue Design bleibt noch geheim

Von Günther Wiesinger
Was verbirgt sich darunter: Nicky Hayden (links) und Stefan Bradl mit ihren getarnten 2017-Maschinen

Was verbirgt sich darunter: Nicky Hayden (links) und Stefan Bradl mit ihren getarnten 2017-Maschinen

Erst am Montag um 14 Uhr werden die Superbike-WM-Maschinen des Red Bull Honda-Teams in Salzburg im neuen Design vorgestellt. Erste Fotos existieren aber schon.

Mitte September wurde der Sponsorship-Deal zwischen Red Bull und dem Honda World Superbike Team angebahnt, es gab dann Gespräche auf der Intermot in Köln in den ersten Oktober-Tagen und ein Hand-shake-Agreement beim Superbike-WM-Finale auf dem Losail International Circuit in Doha/Katar am 5./6. November 2016.

Seither steht fest: Das inoffizielle Honda-Werksteam in der Superbike-WM tritt 2017 mit dem neuen Hauptsponsor aus Fuschl an, das Ten Kate-Team wird unter der Bezeichnung Red Bull Honda antreten, als Fahrer wurden Nicky Hayden (WM-Fünfter 2016 und Sieger eines WM-Laufs in Sepang) sowie Stefan Bradl, Moto2-Weltmeister 2011 auf Kalex, engagiert.

Der 35-jährige Nicky Hayden ist bereits 2016 in sein altes Metier zurückgekehrt, denn der MotoGP-Weltmeister von 2006 und dreifache MotoGP-Sieger hat für Honda 2002 bereits die US Superbike-Meisterschaft gewonnen.

2003 fuhr Nicky dann neben Valentino Rossi die MotoGP-WM im Repsol-Honda-Team.

Hayden war schon damals Red Bull Athlet, erst beim Wechsel ins Ducati-Werksteam für 2009 musste er den Deal mit der österreichischen Energy-Drink-Firma beenden, weil Ducati eine Vereinbarung mit dem US-Drink «Gatorade» hatte.

«Ich bin froh, dass wir jetzt einen so namhaften Hauptsponsor haben», erklärte Hayden gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ohne Sponsor hat unser Motorrad 2016 nicht wirklich gut ausgesehen.»

Honda hat nach sechs Jahren mit der CBR 1000RR SP2 Fireblade ein komplett neues Superbike für die WM homologieren lassen, das nach einer Entwicklungsphase 10 bis 15 PS mehr leisten soll als das Vorgängermodell.

Das Design des Red Bull Honda-Teams wird noch unter Verschluss gehalten. Gestern wurde allerdings im Ten-Kate-Hauptquartier in Nieuwleusen/Niederlande bereits ein Foto-Shooting für die Teampräsentation am Montag um 14 Uhr im Hangar-7 in Salzburg gemacht. Ein erster Schnappschuss von dieser Foto-Session existiert bereits...

Der Schleier wird aber erst am Montag endgültig gelüftet. Eines steht fest: Red Bull dominiert auf den Bikes klar, dazu auf den Lederkombis, auf dem Team-Lkw und bei der Boxendekoration. Red Bull und Honda haben auch ein Sponsorship Agreement für die MotoGP-WM – seit der Saison 2015 werben Marc Márquez udn Dani Pedrosa auf der Repsol-Honda für den zweitgrössten Getränkekonzern der Welt.

Honda hat die Superbike-WM zuletzt 1997 mit John Kocinksi und 2007 mit James Toseland gewonnen, zuvor 1988 und 1989 mit dem Amerikaner Fred Merkel auf der Honda RC30 und 2000 und 2002 mit dem Texaner Colin Edwards, der den VTR-1000-Twin einsetzte.

Gerrit und Ronald Ten Kate betreiben das offizielle Honda-SBK-Team seit 2004, in der Supersport-WM existiert die Zusammenarbeit mit Honda seit 2001, seither wurden neun SSP-WM-Titel gewonnen. Aber 2017 konzentrieren sich Honda, Red Bull und Ten Kate ganz auf die Superbike-WM, das SSP-Team wurde zugesperrt.

Stefan Bradl (27) hat vor dem Termin am Montag übrigens noch einen PR-Termin in Österreich: Am Sonntag um 13 Uhr ist er am Stand von Honda Österreich bei der Motorradmesse «bike-austria Tulln» (3. bis 5. Februar, Sonntag geöffnet von 10 bis 17 Uhr) in Niederösterreich zu sehen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 11.08., 00:00, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 11.08., 00:30, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 11.08., 00:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 11.08., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 11.08., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 03:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 11.08., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 11.08., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 11.08., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT