Kyalami, 2. Quali: Smrz Schnellster

Von Jörg Reichert
Superbike-WM
Jakub Smrz

Jakub Smrz

Zeitenverbesserungen waren im zweiten Qualifying in Südafrika rar. Den grössten Sprung machte Jakub Smrz, der seinem Markenkollegen Michel Fabrizio die Bestzeit stibitzte.

Den Superbike-Piloten fiel es im zweiten Qualifying schwer, an ihre Zeiten vom ersten Zeittraining anzuknüpfen. Auf den vorderen Positionen tat sich bis zum Schluss nicht fiel. Entscheidend aber die Verbesserung von Jakub Smrz. Der Tscheche konnte sich zuerst auf Platz 3 nach vorne schieben und unterbot in den letzten Minuten der Session sogar noch die Bestzeit von Michel Fabrizio (I/Ducati) vom Freitag. In 1.38,292 min. war der Ducati-Pilot im Abschlusstraining der mit Abstand schnellster Pilot.

Zweitschnellster am Samstag war Jonathan Rea (GB/Honda), der seine persönlich schnellste Runde jedoch nur geringfügig verbessern konnte und damit auf Position 4 kam. Michel Fabrizio als Zweiter und Cal Crutchlow (GB/Yamaha) als Dritter komplettieren die provisorische erste Reihe.

WM-Leader Leon Haslam (GB/Suzuki) beendete die Qualifying wie am Freitag als Fünfter, auch Carlos Checa (E/Ducati) behauptete seinen sechsten Rang. Troy Corser (AUS/BMW) fiel um drei Plätze auf Position 7 zurück.

Mit einer Wild-Card ist Sheridan Morais in Kyalami am Start. Der Südafrikaner pilotiert in diesem Jahr eine Aprilia RSV4 und qualifizierte sich als 16. für Superpole-Session am Nachmittag.

Auch Max Neukirchner (Honda) hatte Mühe, seine gestrige Platzierung zu verbessern. Letztendlich blieb es trotz einer Zeitenverbesserung von immerhin 0,4 sec. beim 18. Rang. Der Deutsche befindet sich aber in guter Gesllschaft: Nur 24/1000 sec. schneller als er war Yamaha-Pilot James Toseland (17./GB).

Die beiden Perdicini-Piloten Roger Hayden (USA) und Matteo Biaocco (I) verpassten die Qualifikation zur Superpole. Vittorio Iannuzzo und sein Squadra Corse Italia fehlen in Kyalami - Loch in der Reisekasse.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 13:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 23.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE