Ducati-Präsentation: Das letzte SBK-Jahr der Panigale

Von Kay Hettich
Im Data-Center von Aruba wurde vor wenigen Minuten das offizielle Ducati-Werksteam für die Superbike-WM 2018 vorgestellt. Es wird die letzte Saison der Panigale R sein.

Seit 2015 ist der italienische IT-Dienstleister Aruba mehr als nur der Hauptsponsor für das offizielle Ducati-Werksteam in der Superbike-WM. Aruba-Boss Stefano Cecconi hat gleichzeitig die Funktion des Teamchefs inne und sorgte für eine enge Vernetzung mit dem Motorradherstzeller aus Bologna. «Unsere Partnerschaft und Zusammenarbeit funktioniert hervorragend. Über die Jahre sind wir immer besser geworden», lobte Cecconi gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Augenscheinlich hat sich bei Aruba Ducati für 2018 wenig geändert. Wie in der vergangenen Saison sind Chaz Davies und Marco Melandri die Aushängeschilder des Werksteams. Neu hinzugekommen ist aber Ruben Rinalde, der bei den Europa-Rennen eine dritte Panigale R pilotieren wird. Rinaldi gewann 2017 die Superstock-1000-EM. «Die vergangenen zwei Jahre in de Superstock-Klasse waren für uns sehr erfolgreich», erklärte Cecconi. «Nun brauchten wir aber neue Ziele, auch für Ruben als Pilot. Also haben wir uns zu diesem Förderprojekt entschieden.»

Weil die Superstock-1000-EM nach der Saison 2018 sehr wahrscheinlich abgeschafft wird, stampfte Aruba Ducati sein Junior-Team in dieser Serie ab.

Übrigens: Erstmalig seit vielen Jahren fand die Präsentation ohne Ernesto Marinelli statt, der bis Ende 2017 für die Superbike-Aktivitäten bei Ducati verantwortlich war. Der 44-Jährige war nicht einmal als Zuschauer anwesend. «Ich bin mir aber sicher, dass er unser Live-Streaming», verfolgt hat», scherzte Cecconi. «Wir möchten uns bei ihm für seine Arbeit in den vergangenen Jahr sehr bedanken. Wir wünschen ihm nun viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.»

Neben Cecconi und den Piloten war bei der Teampräsentation Gigi Dall'Igna, Paulo Ciabatti und Serafino Foti anwesend.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 18:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3