Comeback: Andreozzi in Misano bei Guandalini Yamaha

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Alessandro Andreozzi 2017 auf der Guandalini Yamaha

Alessandro Andreozzi 2017 auf der Guandalini Yamaha

Beim Meeting der Superbike-WM in Misano tritt Guandalini Yamaha mit dem talentierten Alessandro Andreozzi an. Der Teamchef erwägt die Expansion auf zwei Motorräder bis Saisonende.

2017 verschliss Guandalini Yamaha gleich vier Piloten. In die Saison startete man mit Riccardo Russo, in Laguna Seca kam Jakub Smrz zum Einsatz, auf dem Lausitzring Massimo Roccoli und ab Portimão bis Saisonende Alessandro Andreozzi. Überzeugend konnte sich nur Letzterer in Szene setzen, der in Trainings einige Highlights setzte und in Rennen diverse Top-15-Platzierungen einfahren konnte.

Daran erinnerte sich wohl auch Teamchef Mirko Guandalini. Nach der Verletzung von Karel Hanika (Test-Unfall auf dem Pannonia Ring) verpflichtete Guandalini Andreozzi für das Meeting in Misano. Möglicherweise könnte der 27-Jährige aber auch bis Saisonende im Team bleiben. Andreozzi wollte ursprünglich als Gastarter in der Superstock-1000-EM teilnehmen.

«Leider müssen wir wegen einer Verletzung auf Karel Hanika verzichten. Deshalb habe ich Alessandro Andreozzi angerufen – er verdient einen Platz in der Superbike-WM», sagte Guandalini bei corsedimoto. «Sowohl er als auch Hanika sind talentierte Jungs. Sollte es mit Alessandro gut laufen, könnten wir ihn für den Rest der Saison auch neben Karel fahren lassen. Wir werden sehen.»

Guandalini ist finanziell aber nicht auf Rosen gebettet. Ohne zusätzliche Sponsorengelder ist ein Zwei-Mann-Team unwahrscheinlich.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
167