SBK-WM 2019: 18 Fahrer, 14 Champions mit 24 Titeln

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea und Sandro Cortese sind zwei aktuelle Weltmeister, die in der SBK-WM 2019 aufeinandertreffen

Jonathan Rea und Sandro Cortese sind zwei aktuelle Weltmeister, die in der SBK-WM 2019 aufeinandertreffen

Die Superbike-WM 2019 wird sehr wahrscheinlich mit nur 18 Motorrädern ausgefahren. 14 Piloten haben bereits mindestens einen WM-Titel oder in einer anderen bedeutenden Serie gewonnen.

Das Teilnehmerfeld der am 22. bis 24. Februar auf Phillip Island beginnenden Superbike-WM steht im Grunde fest. Offen ist lediglich die Teilnahme der Teams Motocorsa und Ten Kate. Beim italienischen Team muss sich noch entscheiden, ob alle europäischen Rennen gefahren werden oder lediglich zwei Gaststarts. Und Ten Kate arbeitet nach Wegfall der Honda-Unterstützung daran, das Engagement in der seriennahen Motorrad-Weltmeisterschaft aufrecht zu erhalten. Ob das für 2019 gelingt, ist fraglich.

So enthält die bestätigte Teilnehmerliste zwölf Teams mit 18 Piloten. Qualitativ ist eine Steigerung erkennbar.

Mit Jonathan Rea (Kawasaki), Sandro Cortese (Supersport-WM), Markus Reiterberger (Superstock-1000-EM) und Leon Haslam (Britische Superbike) stehen vier aktuelle Champions am Start. Zusammen haben alleine diese drei Piloten elf Titel in bedeutenden Rennserien gewonnen!

Meisterschaften, die im Rahmen der Superbike-WM ausgetragen werden oder wurden, gewannen neben Rea, Cortese und Reiterberger auch Michael van der Mark (SSP-WM, STK-600-EM), Tom Sykes (SBK-WM), Michael Rinaldi (STK-1000-EM), Leandro Mercado (STK-1000-EM) und Toprak Razgatlioglu (STK-600-EM). Ihre Erfolge sind maximal fünf Jahre her.

Und auch wenn seit den WM-Titeln von Marco Melandri (36) und Álvaro Bautista (33) bereits über zehn Jahre vergangen sind, gehören sie deswegen längst nicht zum alten Eisen. Die beiden früheren GP-Helden werden in der Superbike-WM zu den Podestkandidaten zählen.

Von den insgesamt 24 gewonnenen Meisterschaften, die sich im Teilnehmerfeld der Superbike-WM 2019 tummeln, wurden die meisten in der umkämpften britischen Superbike-Serie gewonnen.

Alle Champions auf einen Blick
Fahrer

Anz.

SBK
WM

SSP
WM
STK
100/
600


BSB


IDM


250


Mo3
Jonathan Rea 4 '15
'16
'17
'18
Markus Reiterberger 4 '18 '13
'15
'17
Ryuichi Kiyonari 3 '06
'07
'10
Sandro Cortese 2 '18 '12
Michael vd Mark 2 '14 ’12
Marco Melandri 1 '02
Álvaro Bautista 1 '06
Tom Sykes 1 '13
Leon Haslam 1 '18
Leon Camier 1 '09
Michael Rinaldi 1 '17
Alex Lowes 1 '13
Leandro Mercado 1 '14
Toprak Razgatlioglu 1 '15
Summe 23 5 2 5 6 3 2 1

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm