Bautista macht es ihm einfach: Rea bald wieder Champ

Von Ivo Schützbach
Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz in Laguna Seca, geht Jonathan Rea in die Sommerpause. Der Kawasaki-Werksfahrer baute seinen Vorsprung in der Superbike-WM auf komfortable 81 Punkte aus.

Seit Alvaro Bautista Anfang Juni in Jerez das Stürzen für sich entdeckte, läuft in der Superbike-WM 2019 alles für den vierfachen Titelträger Jonathan Rea. Nach dem Sprintrennen in Jerez hatte Bautista 61 Punkte Vorsprung auf den Nordiren, dann crashte er in Jerez, Misano, Donington Park und vergangenes Wochenende zweimal in Laguna Seca.

Jetzt hat Rea 81 Punkte Vorsprung auf Bautista! Selbst wenn der Spanier die restlichen zwölf Rennen gewinnt, kann er nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden.

Nach dem Sieg im ersten Hauptrennen am Samstag, gewann Rea auch das Sprintrennen am Sonntagmorgen. Im zweiten Hauptrennen unterlag er um 3,333 sec Ducati-Werksfahrer Chaz Davies, der erstmals mit der V4R gewann und eine 15-monatige Durststrecke beendete.

«Ich hatte einige haarige Momente und ermahnte mich, das Rennen zu Ende zu fahren», rechtfertigte Rea seine Niederlage. «Ich musste mich mehrfach mit dem Knie retten. Hättest du mir vor dem Wochenende erzählt, dass ich hierher komme, zwei Rennen gewinne und Rundenrekord fahre, hätte ich das nie geglaubt.»

Der Weltmeister versicherte gegenüber SPEEDWEEK.com, dass es ihn wenig beeinflusste, als er auf seiner Boxentafel zum wiederholten Mal «Bautista out» las. «Ich habe mich auf mein Rennen konzentriert und dachte initial, dass ich alles versuchen muss, um zu gewinnen. Ich hatte aber so mit dem Motorrad zu kämpfen, dass ich an nichts andere denken konnte. Im Gegensatz zur ersten Saisonhälfte bestimmen jetzt wieder wir die Meisterschaft. Die letzten drei Events beweisen, dass alles passieren kann – deshalb müssen wir unseren Fokus behalten. Man muss sich auf jeden einzelnen Kampf konzentrieren und jedes Wochenende das Maximum aus seinen Möglichkeiten machen.»

Wirst du die restlichen Rennen auf Sicherheit fahren und dich mit zweiten Rängen hinter Bautista begnügen? «Sicher nicht», grinste der Kawasaki-Star. «Es gibt keine Strategie. Ich habe mir darüber aber auch noch keine Gedanken gemacht. Weil die Ducati so schnell ist, brauche ich für die letzten Rennen einen Vorsprung, das habe ich immer gesagt. Dass ich in Laguna schnell bin, habe ich erwartet. Trotzdem bin ich von unserer Pace positiv überrascht.»

Ergebnisse Laguna Seca, 2. Lauf: 1. Davies. 2. Rea. 3. Razgatlioglu. 4. Lowes. 5. Sykes. 6. Haslam. 7. Baz. 8. Torres. 9. Melandri. 10. Rinaldi. 11. Mercado. 12. Laverty. 13. Reiterberger. 14. Cortese. 15. Kiyonari.

WM-Stand nach Laguna Seca:

1. Jonathan Rea (Kawasaki), 433 Punkte
2. Álvaro Bautista (Ducati), 352
3. Alex Lowes (Yamaha), 220
4. Michael van der Mark (Yamaha), 215
5. Leon Haslam (Kawasaki), 202
6. Toprak Razgatlioglu (Kawasaki), 191
7. Chaz Davies (Ducati), 184
8. Tom Sykes (BMW), 170
9. Marco Melandri (Yamaha), 138
10. Sandro Cortese (Yamaha), 100
...
14. Markus Reiterberger (BMW), 60

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 23:59, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Mi.. 06.07., 00:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Mi.. 06.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 02:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 06.07., 02:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi.. 06.07., 03:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Großbritannien: Die Analyse, Highlights aus Silverstone
  • Mi.. 06.07., 03:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Mi.. 06.07., 04:10, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mi.. 06.07., 04:10, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1998: Großer Preis von Ungarn
  • Mi.. 06.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3AT