Paolo Ciabatti: Was Ducati von Scott Redding erwartet

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Paolo Ciabatti hält große Stücke auf Scott Redding

Paolo Ciabatti hält große Stücke auf Scott Redding

Es sind große Fußstapfen, die Scott Redding im Aruba Ducati-Werksteam 2020 ausfüllen soll. Warum Ducati an den britischen Paradiesvogel glaubt.

Paolo Ciabatti hat 2018 höchstpersönlich dafür gesorgt, dass Álvaro Bautista ins Aruba Ducati Werksteam in die Superbike-WM 2019 transferiert wurde und dort den Platz von Marco Melandri übernahm.

Man kann sich gut vorstellen, dass der 61-Jährige Manager nicht sonderlich davon erbaut war, dass der Spanier nach nur einer Saison zur Konkurrenz wechselt. Bautista wird 2020 für Erzrivalen Honda antreten.

Ciabatti war auch einer der ersten, die Scott Redding als Bautista-Nachfolger ins Gespräch brachte. «Die natürliche Wahl wäre Scott Redding», hielt Ciabatti damals gegenüber SPEEDWEEK.com fest. «Er ist schnell und jung und wir wissen, dass er ein gutes Gefühl mit dem Motorrad hat. In der WM gibt es einige gute Fahrer, es fehlt aber an Charakterköpfen. Ich kenne Scott seit vielen Jahren, er ist ein großartiger Typ.»

Es kam, wie Ciabatti Anfang August sagte: Am Mittwoch wurde der Brite für die nächste Saison als Teamkollege von Chaz Davies im Ducati-Werksteam betätigt!

«Scott ist mit Ducati schon länger verbunden – in der MotoGP fuhr eine Pramac Ducati. Und in der britischen Superbike Serie schlägt er sich aktuell prächtig», betonte Ciabatti. «Er hat sechs Rennen gewonnen und holte fünf Pole-Position. Nur weil er beim letzten Rennen gestürzt war, ist er Zweiter der Gesamtwertung. Ohne Zweifel ist er einer unserer besten Piloten und er hat sich sehr schnell an die Panigale V4R gewöhnt. Wir glauben, dass er ein sehr guter Teamkollege für Chaz Davies sein wird. Scott hat sich in der BSB ohne elektronischen Fahrhilfen und auf sehr speziellen Rennstrecken, die schwer zu lernen sind, schnell angepasst. Wir erwarten, dass er sofort um den Titel mitfahren kann.»


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 12:15, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 12:15, Schweiz 2
Stippvisite - Der Nürburgring
Sa. 06.06., 12:50, Motorvision TV
Bike World
Sa. 06.06., 13:45, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Sa. 06.06., 14:40, DMAX
Youngtimer Duell
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Sa. 06.06., 14:40, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Sa. 06.06., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Sa. 06.06., 15:35, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm