Sponsor weg: Sandro Cortese Kandidat bei Puccetti

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Weil Toprak Razgatliogulu nach fünf Jahren mit Kawasaki für die Superbike-WM 2020 ins Werksteam von Yamaha wechselt, muss sich das Puccetti-Team nach einem neuen Geldgeber und Fahrer umsehen.

Nach den Jahren 2013 und 2014 im Red Bull Rookies-Cup, wechselte Toprak Razgatlioglu zum Kawasaki-Team von Manuel Puccetti. Dort bestritt der heute 22-Jährige aus der Touristenmetropole Alanya 2015 die Superstock-600-EM (Meister) und in den folgenden beiden Saisons den Superstock-1000-Cup (Fünfter und Zweiter). 2018 stieg Toprak in die Superbike-WM auf, eroberte seither in 52 Rennen zehn Podestplätze und ist aktuell Sechster der Weltmeisterschaft, 26 Punkte hinter dem Dritten Alex Lowes aus dem Yamaha-Werksteam. Dessen Platz wird Razgatlioglu 2020 übernehmen und damit Teamkollege von Michael van der Mark.

Puccetti Kawasaki verliert nicht nur einen der schnellsten Fahrer im Paddock, sondern auch den Hauptsponsor. Seit Jahren unterstützt die Türkische Motorsport-Föderation das Team mit hohen sechsstelligen Summen und wirbt dieses Jahr groß mit «Turkish» auf der ZX-10RR.

«Priorität hat für mich momentan einen Hauptsponsor zu finden, nachdem Turkish geht», sagte Manuel Puccetti zu SPEEDWEEK.com. «Wir müssen herausfinden, ob wir einen Fahrer brauchen, der zum Budget beitragen muss oder ob wir ihn bezahlen können.»

Puccetti verhandelt mit dem Mineralölkonzern Elf, der 2019 beim Imola-Event groß auf der Maschine warb.

Erst wenn die Finanzierung geklärt ist, wird Puccetti die Fahrerwahl treffen. Im Gegensatz zu vielen anderen Teamchefs macht er kein Geheimnis aus seinen Favoriten. «Ich habe Leon Haslam, Sandro Cortese, Leon Camier und Lorenzo Savadori auf meiner Liste», hielt der Italiener fest.

Haslam sagte vergangenes Wochenende in Portimao: «Fest steht, dass ich meinen Vertrag mit Kawasaki um ein Jahr verlängere und in der Superbike-WM bleibe. Ich weiß aber noch nicht, in welchem Team und mit welchen Leuten.»

Im Kawasaki-Werksteam wird Haslam seinen Platz an Alex Lowes verlieren. Dass er in diesem Fall einen Platz im Puccetti-Team hat, ist nicht garantiert. «Die Entscheidung, wer für mich Superbike-WM fährt, treffe ich zusammen mit Steve Guttridge von Kawasaki Europa», so Teamchef Puccetti.

Als Haslam 2017 für Puccetti in Donington Park Zweiter wurde, war das Team begeistert vom 36-Jährigen. 2018 war der Engländer erneut in Donington sowie in Imola für Puccetti mit Wildcard am Start, kam aber nicht über Rang 9 hinaus. Dass er sich über allerhand Dinge beschwerte und Forderungen stellte, kam bei Puccetti damals nicht gut an.

Es ist deshalb nicht ausgeschlossen, dass sich Puccetti für 2020 mit Camier, Cortese oder Savadori einigt. Cortese verhandelt außerdem mit GRT Yamaha und Savadori mit Pedercini Kawasaki.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 14:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:10, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Sa. 05.12., 16:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 16:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 16:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 05.12., 17:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 05.12., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 05.12., 17:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 05.12., 17:45, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Sa. 05.12., 17:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE