Magny-Cours, 1. Lauf: Erster türkischer SBK-Triumph!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu ist jetzt Superbike-Laufsieger

Toprak Razgatlioglu ist jetzt Superbike-Laufsieger

Der erste Lauf der Superbike-WM in Magny-Cours nahm in den letzten Runden eine überraschende Wende. Es war wohl das beste Rennen der Saison 2019, das Toprak Razgatlioglu gewann.

Pole-Setter Jonathan Rea ging relativ beruhigt in den ersten Superbike-Lauf in Magny-Cours. Auf nasser Piste war der Kawasaki-Star überzeugend unterwegs, außerdem stand sein Teamkollege Leon Haslam als Dritter mit ihm in der ersten Startreihe – und sein WM-Rivale Álvaro Bautista (Ducati) qualifizierte sich nur auf Platz 14.

Doch das Wetter hatte sich im Vergleich zur Superpole deutlich geändert. Die Sonne und ein frischer Wind hatte die Strecke weitgehend abgetrocknet, Slicks waren für das erste Rennen auf der französischen Piste angesagt. Rea bekam heftigen Gegenwind von seinen Superbike-Piloten!

Das Rennen war ein Leckerbissen für jeden Rennsportfan. Von der ersten Kurve an kämpften bis zu sechs Piloten an der Spitze um jeden Zentimeter Rennstrecke, bis Rennmitte lagen Rea, van der Mark, Razgatlioglu, Tom Sykes und Loris Baz innerhalb einer Sekunde, erst in der zweiten Rennhälfte zog sich das Feld auseinander. Vorne machten van der Mark, Rea und Razgatlioglu den Sieg unter sich aus.

Van der Mark führte das Rennen bis zu seinem Sturz in Runde 18 an. Rea übernahm kampflos die Führung, doch in der letzten Runde wurde der Weltmeister von Toprak Razgatlioglu überrumpelt, der 0,2 sec vor Rea seinen ersten Superbike-Sieg einfuhr. Es ist der erste Sieg eines Türken in der Superbike-WM. Das Podium komplettierte BMW-Ass Tom Sykes.

Übrigens: Es war das 800. Superbike-Rennen!

Das Podium knapp verpasste Lokalmatador Loris Baz (Ten Kate Yamaha) als Vierter.

Ducati-Star Álvaro Bautista betrieb mit Platz 5 Schadenbegrenzung, sein Aruba-Teamkollege Chaz Davies stürzte frühzeitig.

In seinem ersten Rennen nach langer Verletzung holte Leon Camier für Honda prompt als Siebter ein solides Top-10-Ergebnis.

Die Deutschen Teilnehmer konnten sich im ersten Lauf nicht in Szene setzen. Sandro Cortese (Yamaha) kratzte immer an den Top-10 und wurde Zehnter. Markus Reiterberger (BMW) kreuzte als 16. um 0,364 sec hinter dem letzten Punkterang die Ziellinie.

So lief das Rennen

Start: Rea vor van der Mark und Haslam, dann Sykes, Lowes und Baz. Bautista Neunter. Van der Mark presst sich an Rea vorbei, doch der Brite kontert mit Ellbogen.

Runde 1: Rea bleibt vorne, dann Sykes und van der Mark. Haslam auf vier vor Davies und Lowes. Cortese auf 16, Reiti 20.

Runde 2: Sykes bremst sich an Rea vorbei in Führung. Die beiden früheren Teamkollegen zeigen erstklassiges Racing. Davies profitiert und ist Zweiter vor Rea. Bautista weiter auf Platz 9. Cortese 13, Reiti kommt nicht von Platz 20 weg.

Runde 3: Die Top-6 innerhalb 1 sec, es wird mit dem Messer zwischen den Zähnen gekämpft. Sykes vor Rea und Razgatlioglu. Sykes vorne.

Runde 4: Sykes 0,6 vor Rea, Razgatlioglu bremst sich an Rea auf Platz 2 vobei. Sturz Davies.

Runde 6: Sykes behauptet weiter die Führung, aber es geht drunter und drüber

Runde 7: Van der Mark übernimmt die Führung, dann Syjes, Ratgatlioglu und Rea. Bautista 4 sec zurück auf Platz 8. Cortese Zwölfter, Reiti 19.

Runde 8: Van der Mark 1 sec vor Rea und Razgatlioglu. Baz aus dem Nichts vor auf Platz 4 vor Sykes, Haslam und Lowes. Van der Mark mit schnellster Rennrunde in 1:39,539 min.

Runde 9: Van der Mark 1,1 sec vor Rea und 1,5 vor Razgatlioglu. Baz (4.) mit schnellster Rennrunde in 1:38,367 min. Sykes Sechster. Cortese auf 11, Reiti 19.

Runde 10: Bemerkenswert zieht van der Mark (1:38,327 min) Rea weiter davon.

Runde 11: Razgatlioglu (2.) bremst Rea (3.) aus. Bautista (7.) vorbei an Haslam (8.). Die Zeiten werden immer schneller – Razgatlioglu fährt 1:37,970 min.

Runde 12: Van der Mark 1,3 sec vor Rea. Bautista (7.) nur noch 1 sec hinter Lowes (6.). Camier auf Platz 9. Cortese 11, Reiti 19.

Runde 13: Van der Mark, Rea und Razgatlioglu fast zeitgleich. Baz (4.) 2,7 sec zurück. Sykes (5.) 4,9 sec zurück.

Runde 14: Rea mit schnellster Rennrunde in 1:37,954 min.

Runde 15: Van der Mark 1,1 sec vor Rea und 1,5 sec Razgatlioglu. Bautista kommt Lowes nicht näher.

Runde 16: Rea verkürzt auf 0,9 sec, auch Razgatlioglu kommt dem Yamaha-Piloten näher. Haslam auf P8 liegend gestürzt.

Runde 17: Bautista (6.) vorbei an Lowes (7.). Camier auf Platz 8. Cortese 10, Reiti auf 17 vorbei an Kiyonari (18.).

Runde 18: Van der Mark gestürzt, Rea kampflos in Führung!

Runde 19: Rea 1,3 sec vor Razgatlioglu und 7,3 sec vor Baz. Sykes lauert 0,5 sec hinter dem Franzosen.

Runde 20: Sykes schnappt sich mit einem feinen Manöver Platz 3 auf dem Podium. Cortese auf Platz 8, Reiti (16.) kämpft mit Barrier um den letzten Punkt.

Letzte Runde: Razgatlioglu schnappt Rea den Sieg vor der Nase weg. BMW mit Sykes auf dem Podium. Dann Baz, Bautista, Lowes, Camier, Melandri, Laverty, Cortese.

Ergebnis Magny-Cours, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Razgatlioglu Kawasaki 34:37,676 min
2. Rea Kawasaki + 0,240 sec
3. Sykes BMW + 6,839
4. Baz Yamaha + 8,497
5. Bautista Ducati + 9,368
6. Lowes Yamaha + 15,129
7. Camier Honda + 25,067
8. Melandri Yamaha + 26,869
9. Laverty Ducati + 32,091
10. Cortese Yamaha + 32,823
11. Torres Kawasaki + 35,409
12. Mercado Kawasaki + 41,945
13. van der Mark Yamaha + 46,640
14. Rinaldi Ducati > 1 min
15. Delbianco Honda > 1 min
16. Reiterberger BMW > 1 min
17. Barrier Ducati > 1 min
18. Kiyonari Honda > 1 min
RT Haslam Kawasaki Sturz
RT Davies Ducati Sturz

 

WM-Stand nach Lauf 1
Pos Fahrer Punkte
1. Rea 510
2. Bautista 410
3. Lowes 259
4. Razgatlioglu 248
5. van der Mark 247
6. Haslam 229
7. Davies 204
8. Sykes 199
9. Melandri 161
10. Cortese 122
11. Torres 111
12. Rinaldi 109
13. Baz 100
14. Reiterberger 67
15. Mercado 55

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
73