Michael van der Mark (Yamaha): «Machte großen Fehler»

Von Tim Althof
Superbike-WM

Die Yamaha-Werksfahrer Michael van der Mark und Alex Lowes hatten nach dem ersten Lauf zur Superbike-WM in Magny-Cours gemischte Gefühle. Lowes brachte in einem schwierigen Rennen Platz 6 ins Ziel.

Beim elften Event der Superbike-WM 2019 in Magny-Cours startete Michael van der Mark vom zweiten Startplatz in das erste Rennen über 21 Runden und lieferte sich am Anfang einen harten Zweikampf mit Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki). In einem turbulenten Rennen fiel der Niederländer zwischenzeitlich auf den fünften Rang zurück, um in der siebten Runde den Weg zurück an die Spitze des Feldes zu finden.

Der 26-Jährige führte bis zur 18. Runde vor dem heranstürmenden Rea, leistete sich aber einen folgenschweren Fehler. Der Yamaha-Fahrer stürzte in Kurve 5, nachdem der WM-Führende den Druck auf ihn erhöht hatte. «Leider hatte ich am Ende des Rennens Probleme mit dem Vorderrad aber als Rea näher kam fühlte ich mich trotzdem noch stark. In der Haarnadel machte ich dann leider einen großen Fehler, überbremste das Bike und stürzte», erklärte der Niederländer der das Rennen auf Rang 13 beenden konnte.

«Wir wussten, dass wir im Trockenen ein gutes Set-up haben, welches wir trotzdem am Samstagabend noch verbessern werden, um am Sonntag in den beiden Rennen wieder vorne dabei zu sein», berichtete van der Mark. «Bis zu meinem Fehler in Runde 18 habe ich das Rennen sehr genossen und es hat mir viel Freude bereitet, heute mit der R1 zu fahren. Ich möchte meinem Team und Yamaha für dieses großartige Paket danken», sagte van der Mark, der auf WM-Rang 5 zurückgefallen ist.

Teamkollege Alex Lowes fuhr am Samstag ein unauffälliges Rennen und erreichte am Ende den sechsten Rang. Der Brite hatte nach 21 Runden mehr als 15 Sekunden Rückstand auf den Sieger Toprak Razgatlioglu (Kawasaki), liegt aber in der WM mit 11 Punkten Vorsprung auf den Türken auf dem dritten Rang. «Ich hatte einen guten Start in das Rennen und konnte mich auf Position 4 verbessern, doch ich bemerkte schnell, dass das Set-up nicht passte, weil wir kaum im trockenen trainieren konnten. Nach einigen Runden fing der Vorderreifen an, sich aufzulösen und ich versuchte nur noch das Rennen zu Ende zu fahren. Das Positive ist, dass wir nun genug Zeit haben um uns bis zum Sonntag zu steigern», hielt der Yamaha-Pilot fest.

GRT-Yamaha-Fahrer Marco Melandri startete vom 13. Platz in das erste Rennen in Frankreich. Der Italiener, der in diesem Jahr seine letzte Saison in der Superbike-WM absolviert, kämpfte lange Zeit mit dem Honda-Werksfahrer Leon Camier, musste ihn aber am Ende ziehen lassen und sich mit dem achten Platz abfinden. «An diesem Wochenende hatten wir bisher in jeder Session unterschiedliche Bedingungen und deshalb war es im ersten Rennen schwierig für uns. Ich befand mich lange Zeit im Zweikampf mit Camier, doch als ich die Chance sah, ihn zu überholen konnte ich die Linie nicht halten und musste weitgehen. Wir kämpfen immer noch mit den gleichen Problemen und ich fühle mich mehr als Passagier auf dem Bike als der Fahrer zu sein», beklagte der WM-Neunte am Samstag.

Ergebnis Magny-Cours, Lauf 1:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Razgatlioglu Kawasaki 34:37,676 min
2. Rea Kawasaki + 0,240 sec
3. Sykes BMW + 6,839
4. Baz Yamaha + 8,497
5. Bautista Ducati + 9,368
6. Lowes Yamaha + 15,129
7. Camier Honda + 25,067
8. Melandri Yamaha + 26,869
9. Laverty Ducati + 32,091
10. Cortese Yamaha + 32,823
11. Torres Kawasaki + 35,409
12. Mercado Kawasaki + 41,945
13. van der Mark Yamaha + 46,640
14. Rinaldi Ducati > 1 min
15. Delbianco Honda > 1 min
16. Reiterberger BMW > 1 min
17. Barrier Ducati > 1 min
18. Kiyonari Honda > 1 min
RT Haslam Kawasaki Sturz
RT Davies Ducati Sturz

 

WM-Stand nach Lauf 1
Pos Fahrer Punkte
1. Rea 510
2. Bautista 410
3. Lowes 259
4. Razgatlioglu 248
5. van der Mark 247
6. Haslam 229
7. Davies 204
8. Sykes 199
9. Melandri 161
10. Cortese 122
11. Torres 111
12. Rinaldi 109
13. Baz 100
14. Reiterberger 67
15. Mercado 55

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.04., 05:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 05:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 03.04., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Fr. 03.04., 06:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von China
Fr. 03.04., 07:25, Motorvision TV
On Tour
Fr. 03.04., 07:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 07:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
Fr. 03.04., 08:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Aserbaidschan
Fr. 03.04., 08:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
» zum TV-Programm
173