Kawasaki: Auch Loris Baz bleibt für 2013

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz bleibt der jüngste Werkspilot

Loris Baz bleibt der jüngste Werkspilot

Die Vertragsverlängerung mit Loris Baz hatte sich bereits seit längerem abgezeichnet. Jetzt wurde es offiziell.

Erst beim fünften Saisonmeeting in Donington dockte Loris Baz bei Kawasaki an, als Ersatz für den verletzten Spanier Joan Lascorz. Mit ansprechenden Leistungen und einer geringen Fehlerquote etablierte sich der Youngster schnell im Feld der Superbike-WM und holte bereits einen Laufsieg und weitere Podien.

Für 2013 brauchte Kawasaki noch einen zweiten Mann, der zwar schnell, vor allem aber auch nicht zu teuer ist. Mit dem erst 19-jährigen Franzosen hatte man den idealen Mann bereits an der Angel. «Er hat alles in sich aufgesaugt und folgte unseren Anweisungen. Aber er holte auch gute Ergebnisse», begründet Steve Guttridge von Kawasaki Europa die Vertragsverlängerung mit dem Franzosen.

«Man sich sicher vorstellen, ich bin sehr glücklich», strahlte Baz wie ein Honigkuchenpferd. «Ich habe alles dafür getan, um in diesem Team zu bleiben. Für mich ist es eines der besten Bikes und der besten Teams, also wollte ich nichts anderes. Es ist das beste für mich! Ich danke Kawasaki, dass sie an mich glauben.»

Tom Sykes hatte seinen Vertrag bei Kawasaki bereits vor einem Monat verlängert. Mit seinen überzeugenden Leistungen machte sich der Brite für Kawasaki unentbehrlich. Die Verlängerung seines Vertrages wird mit einer nicht unerheblichen Gehaltserhöhung verbunden gewesen sein. Dass Baz auch im nächsten Jahr an seiner Seite fahren wird, findet der 27-Jährige gut. «Loris ist ein junger Fahrer mit Potenzial. Ich denke alle bei Kawasaki haben verstanden, dass Konstanz im Team sehr wichtig ist. Für mich ist das alles sehr gut, denn jetzt können wir uns voll darauf konzentrieren, die Ninja ZX-10R besser zu machen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE