Aprilia bekennt sich zur Superbike-WM

Von Kay Hettich
Superbike-WM
 Leo Francesco Mercanti (li.) und Luigi Dall'Igna (re.)

Leo Francesco Mercanti (li.) und Luigi Dall'Igna (re.)

Seit Ablösung der GP-Serien mit 125ccm und 250ccm durch Serien mit Viertakter-Motoren, spielt Aprilia in der Prototypen-WM keine Rolle mehr. Der Fokus liegt jetzt auf der Superbike-WM.

51 WM-Titel hat Aprilia im Rennsport gewonnen, allein 38 davon wurden im GP-Sport errungen. Doch seit Einführung der Moto2 (2010) und der Moto3 (2012) ist diese bunte Spielwiese für die Italiener nur noch ein brach liegendes Feld. In der Moto2 wird mit Honda-Einheitsmotoren gefahren, die Moto3 wird von KTM und Honda dominiert.

Die Superbike-WM ist das neue Paradepferd von Aprilia: Mit dem Erfolgsmodell RSV4 gewann Max Biaggi (I) zweimal den WM-Titel (2010, 2012) und auch in Zukunft wird sich die Motorradschmiede mit Sitz in Noale auf die Superbike-WM konzentrieren. Neben Kawasaki ist Aprilia der einzige Hersteller, der sich ein echtes Werksteam leistet.

«Die Bedeutung der Superbike-WM in unserer jüngeren Firmengeschichte wird durch die erneute Bestätigung des Teams gestärkt. Wir treten mit einem einzigen Ziel an: Die Erfolgsgeschichte von Aprilia im Strassenrennsport fortzusetzen», bestätigt Aprilias Vizepräsident Leo Francesco Mercanti. «Die hohe Leistungsdichte in der Superbike-WM macht jeden Sieg noch süsser und bestätigt unsere Philosophie, Motorräder bis zum höchsten Level zu entwickeln. Die Erkenntnisse im Rennsport kommen dann unseren Kunden von Strassenbikes zu Gute.»

Renndirektor Luigi Dall’Igna setzt die Worte des Managements in Taten um. «Wir gehen mit unserem Werks-Engagement in die fünfte Superbike-WM-Saison», sagte der ziegenbärtige Italiener im Rahmen der Teampräsentation. «Diese Serie verkörpert exakt unsere Philosophie: Mit Motorrädern aus der Serienproduktion, Rennsport zu betreiben

Zur Erinnerung: Auch die GP-Renner von einst gab es in abgespeckter Version zu kaufen!

Einige der WM-Superbikes im 2013-Design finden Sie in dieser GALERIE

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 12:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do. 22.10., 13:00, Arte
    Stadt Land Kunst
  • Do. 22.10., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 22.10., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 22.10., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE