Guintoli: Keine Schützenhilfe von Aprilia & Melandri

Von Peter Fuchs
Während Sylvain Guintoli in der Superbike-WM 2014 um den Titel kämpft, hat Marco Melandri nichts zu bestellen. Trotzdem verzichtet Aprilia auf Teamorder.

Romano Albesiano ist seit diesem Jahr Manager von Aprilia Racing. Er ist in der Superbike-WM Projektverantwortlicher und koordiniert die Rennsportaktivitäten des italienischen Herstellers. Nach neun Events zeigt sich Albesiano zufrieden mit der Performance seines Teams.

«Sylvain Guintoli hat bisher eine gute Saison gefahren», meint der Italiener. «Er hat im Vergleich zum Vorjahr einen Schritt nach vorne gemacht und schon zwei Rennen gewonnen. Er kämpft wieder um den Titel und macht genau das, was wir von ihm erwarten. Marco Melandri hatte am Anfang Schwierigkeiten, sich an das Motorrad zu gewöhnen. Aber wir haben zusammen hart gearbeitet und endlich eine gute Lösung gefunden. Jetzt kann er zeigen, was in ihm steckt.»

Während Guintoli 44 Punkte zu WM-Leader Tom Sykes (Kawasaki) fehlen, liegt Melandri bereits hoffnungslose 108 Punkte zurück. Dass der Rückstand überhaupt so groß ist, geht auf die Kappe von Guintoli, der im Regen von Portimão mit Melandri kollidiert war.

«Das war ein Fehler, ein großer sogar», hielt Albesiano fest. «Aber das passiert. Besonders, wenn du zwei Top-Piloten und keine Stallorder hast. Kawasaki ist das zuerst passiert, dann uns. Wir sind da definitiv nicht glücklich drüber, aber wir müssen das akzeptieren.»

Stallorder steht für die Mannschaft nach wie vor nicht auf Programm, maximal unter besonderen Umständen. «Wir haben viel über Stallorder nachgedacht, aber wir glauben, dass das im Moment nicht viel bringen würde. Solche Entscheidungen sind unsportlich, wir mögen sie nicht. Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 09:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Sa.. 04.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 04.12., 13:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa.. 04.12., 14:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 04.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Sa.. 04.12., 15:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 04.12., 15:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 04.12., 15:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE