Päivärinta/Veräväinen disqualifiziert, WM-Chance weg

Von Helmut Ohner
Seitenwagen-WM

Die Finnen Pekka Päivärinta/Jussi Veräväinen zählen zu den drei Teams, die aus den Ergebnislisten der Rennen auf dem Sachsenring gestrichen wurden. Die finnischen WM-Anwärter verlieren damit 36 WM-Zähler.

In der diesjährigen Saison der Seitenwagen-Weltmeisterschaft erwies sich Pekka Päivärinta mit seinem Beifahrer Jussi Veräväinen als erster Herausforderer von Tim Reeves/Mark Wilkes. Obwohl Veräväinen auf keinerlei Erfahrung auf der Rundstrecke aufwies, gewann die finnische Paarung den ersten Lauf auf dem Slovakia Ring. Auf dem Pannonia Ring wiederholten sie den Erfolg in zweiten Rennen.

Nach sieben von elf Rennen trennten Reeves/Wilkes (Yamaha ARS) und Päivärinta/Veräväinen (Honda LCR) lediglich elf Punkte. In den verbleibenden vier Läufen in Assen (1), Rijeka (2) und Oschersleben (1) wäre es zwischen den beiden fünffachen Weltmeistern durchaus noch spannend geworden. Noch dazu, weil die regierenden Champions Ben und Tom Birchall (Yamaha LCR) das Zünglein an der Waage spielen hätten können.

Bei den Rennen auf dem Sachsenring, die anlässlich der ADAC Sachsenring Classic durchgeführt wurden, wurden von einigen Seitenwagen-Teams bei der technischen Nachkontrolle Benzinproben gezogen. Bei drei Team wurden Unregelmäßigkeiten entdeckt, die zur Disqualifikation führten, darunter auch Päivärinta/Veräväinen. Die «Fliegenden Finnen» verloren als ursprünglich Zweite bzw. Dritte 36 WM-Zähler.

Der Traum vom Titel dürfte damit vorerst geplatzt sein. Vor dem Rennen bei den Gamma Racing Days in Assen ergibt sich – auch wenn seitens der FIM die offizielle Bestätigung der Disqualifikation noch fehlt – folgender neuer Stand in der Weltmeisterschaft. Reeves/Wilkes führen mit 146 Zählern vor den Titelverteidigern Birchall/Birchall, die dieses Jahr von einigen technischen Problemen eingebremst wurden, (104) und Päivärinta/Veräväinen (99).

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm