Dohren: Anders Thomsen siegt - Matze Bartz ebenfalls

Von Rudi Hagen
Speedway
Der Däne Anders Thomsen (r.) gewann in Dohren vor Kai Huckenbeck

Der Däne Anders Thomsen (r.) gewann in Dohren vor Kai Huckenbeck

Der Däne Anders Thomsen gewann das Speedwayrennen in Dohren. Matze Bartz holte sich in seinem letzten Rennen den Sieg in der B-Gruppe.

Saisonausklang in Dohren, das war wie immer ganz großes Kino. Am Nachmittag Sonnenschein ohne Ende, 28 Grad im Emsland und eine volle Hütte am ultrakurzen Eichenring, was will man mehr?

Der neue Vorsitzende des rührigen MSC Dohren, Tobias Kroner und sein Team hatten wieder den Vergleich «Team Deutschland» gegen den «Rest der Welt» zum Thema dieses launigen Flutlichtrennens gemacht. Für Deutschland fuhren Kai Huckenbeck, Mark Riss, Max Dilger, René Deddens, Lukas Fienhage und Michael Härtel.

Das zweite Team war ein dänisch-polnisch-estländisch-britisches Gemisch mit Peter Kildemand (DK), Anders Thomsen (DK), Jakub Jamrog (PL), Daniel Kaczmarek (PL), Andrejs Lebedevs (LV) und Robert Lambert (GB). Das Team der nicht-deutschen Fahrer gewann den Vergleich haushoch mit 61:28 Punkten. Beste Punktesammler waren Kildemand mit 13 Punkten, Thomsen (12), Lebedevs und Lambert mit je 11 Zählern.

Im deutschen Team überzeugte Kai Huckenbeck aus dem benachbarten Werlte am meisten. Nach einem Nuller zum Auftakt wurde er in der Folge immer stärker und fuhr auch im Finale der Punktbesten auf Platz 2. Mark Riss kam trotz eines Ausrutschers mit dem Oval Eichenring sehr gut zurecht und ergatterte sieben Vorlaufpunkte, zwei mehr als Max Dilger.

Das Einzelfinale entschied der Däne Anders Thomsen im Rerun für sich. Er konnte sich der heftigen Gegenwehr von Kai Huckenbeck widersetzen und siegte verdient. Dritter wurde Peter Kildemand, der Lette Lebedevs rutschte gleich nach dem Start in die Airfence und wurde disqualifiziert.

In der Gruppe B fuhr Matthias Bartz sein letztes Rennen und verabschiedete sich damit in den sportlichen Ruhestand. Der Berliner gewann die Konkurrenz trotz eines Sturzes in seinem zweiten Vorlauf.

Ergebnisse Speedway Dohren/D:

Team Deutschland 28 Punkte: Kai Huckenbeck (D), 11. Mark Riss (D), 7. Max Dilger (D), 5. René Deddens (D), 5. Lukas Fienhage (D), 2. Michael Härtel (D), 0.

Team Rest der Welt 61 Punkte: Peter Kildemand (DK), 13. Anders Thomsen (DK), 12. Andrejs Lebedevs (LV), 11. Robert Lambert (GB), 11. Jakub Jamrog (PL), 8. Daniel Kaczmarek (PL), 6.

Einzelfinale: 1. Thomsen. 2. Huckenbeck. 3. Kildemand. 4. Lebedevs (Sturz).

Gruppe B: 1. Matthias Bartz (D), 8 Vorlaufpunkte. 2. Karol Zupinkski (PL), 9. 3. Jonas Seifert-Salk (DK), 7. 4. Geert Bruinsma (NL), 6. 5. Henry van der Steen (NL), 5. 6. Jonas Knudsen (DK), 5. 7. Fabian Wachs (D), 3. 8. Jörg Tebbe (D), 1.
Finale: 1. Bartz. 2. Zupinski. 3. Seifert-Salk. 4. Bruinsma.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
65