Speedway Team Cup: Der MSC Berghaupten ist Meister

Von Wolfgang Geiler
Speedway Team Cup
Berghauptens Max Dilger vor dem Wittstocker Michael Härtel

Berghauptens Max Dilger vor dem Wittstocker Michael Härtel

Auch im letzten Rennen des Speedway Team Cups blieben die Black Forest Eagles ungeschlagen und gewann damit erstmals in der Geschichte des MSC Berghaupten eine Mannschaftsmeisterschaft.

Beim Saisonfinale in Neuenknick (Ostwestfalen) ging das Speedwayteam aus Berghaupten um Kapitän Max Dilger mit einem Vorsprung ins Rennen. Da auch die Verfolger aus Wittstock und Herxheim am Start waren, war ein spannendes Rennen zu erwarten. Doch zeigten die Eagles von Beginn an eine beeindruckende Vorstellung. Bereits nach 8 von 19 Rennen hatten sie sich einen Vorsprung von 12 Punkten erfahren. An den Schwarzwälder kamen auch die Gastgeber aus Neuenknick nicht vorbei.

Der Vorsprung wurde kontinuierlich ausgebaut und bereits vor den drei Finalläufen der punktbesten Fahrer war die Meisterschaft in trockenen Tüchern. Das Berghauptener Speedwayteam gewann mit 46 Punkten vor Wittstock (28), Herxheim (24) und Neuenknick (16). Überragender Fahrer war Max Dilger, der all seine Läufe gewann und mit 15 Punkten genauso zum Erfolg beitrug wie Kai Huckenbeck, der 13 Punkt einfuhr. Daniel Spiller, der am Vorabend noch erfolgreich in England unterwegs war, brachte es auf zehn Punkte, sein jüngerer Bruder Ethan trotz eines Kettenrisses auf acht.

Vor dem Rennen war bei dem ein oder anderen Fahrer die Anspannung zu spüren, doch beim ersten Hochschnellen des Startbands war die Nervosität wie weggeblasen. «Ich bin stolz auf meine junge Mannschaft», so Teamchef Sönke Petersen nach der Siegerehrung. Mit diesem Erfolg haben die Berghauptener Speedwayfahrer alles im Speedway Team Cup gewonnen, was es zu gewinnen gab. Mit zwei Matchpunkten und 38 Laufpunkten Vorsprung auf die Wölfe aus Wittstock waren sie in dieser Saison das Maß der Dinge.

Ergebnisse Speedway Team Cup Neuenknick/D:

1. Black Forest Eagles Berghaupten, 46 Punkte:
Dilger 3,3,3,3,3 = 15
Hucke 2,3,2,3,3 = 13
D. Spiller 2,3,2,1,2 = 10
E. Spiller 3,3,R,2 = 8

2. Wölfe Wittstock, 28 Punkte:
Schultz R,R,1,2,1 = 4
Härtel 3,2,3,2,2 = 12
Mauer 0,1,1,R,0 = 2
De Vries 2,2,3,3 = 10

3. Drifters Herxheim, 24 Punkte:
Kroner 2,2,2,3,1 = 10
M. Riss 1,F/X,3,1,2 = 7
Fienhage 1,1,0,2,1 = 5
Wilke 0,0,2,0 = 2

Hexen Neuenknick, 16 Punkte:
Tebbe 1,0,0,0,3 = 4
Rykena 0,N,0,N = 0
Hofmann 3,1,1,1,0 = 6
Neid 1,1,1,1 = 4
Lamek 2,0,0 = 2

Endstand:

1. Black Forest Eagles 4 Rennen / 12 MP / 176 LP
2. Wittstock Wölfe 4 / 10 / 138
3. Herxheim Drifters 4 / 6 / 123
4. MSC Olching 4 / 5 / 105
5. Güstrow Torros 4 / 5 / 98
6. Diedenbergen Rockets 4 / 5 / 93
7. Brokstedt Young Vikings 4 / 4 / 95
8. Neuenknick Hexen 4 / 1 / 78

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 05.04., 22:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 22:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Warm Up
So. 05.04., 23:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Belgien
Mo. 06.04., 00:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC MX Masters
Mo. 06.04., 00:35, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 00:50, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:15, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 06.04., 01:30, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1993: Großer Preis von Europa
» zum TV-Programm
105