U21-WM Stralsund: Fienhage & Möser wollen Finalticket

Von SVG
Speedway-U21-WM
Lukas Fienhage

Lukas Fienhage

In drei Qualifikationsrunden werden am 25. Mai in Krakau/Polen, Pardubitz/Tschechien und Stralsund die Teilnehmer für die diesjährigen drei Finalrunden der Speedway-U21-WM ausgefahren.

In Stralsund ist der Rennstart kommenden Samstag auf 16 Uhr angesetzt, viele der jungen Piloten fahren zum ersten Mal im Paul-Greifzu-Stadion und werden schon das Training intensiv zum Kennenlernen des Ovals nutzen. Das Stadion ist für Besucher ab 14 Uhr geöffnet, für 15:45 Uhr ist die Fahrervorstellung vorgesehen.

Der Veranstalter erwartet ein actionreiches Rennen, denn gerade die jungen Wilden beweisen immer wieder, dass sie sich gegenseitig nichts schenken und in die Zweikämpfe gehen. Damit haben die Stralsunder Organisatoren viel Erfahrung, denn erst im vergangenen Herbst wurde an gleicher Stelle der U21-Europameister gekürt. Diesen Titel errang der Pole Dominik Kubera, der auch im Line-up dieses Rennens steht.

Aus den Top-15 der letztjährigen Weltmeisterschaft sind neben Kubera (4.) auch Frederik Jakobsen (6.) und Nick Skorja (13.) dabei. Da aus den drei Qualirunden in Krakau/Polen, Pardubitz/Tschechien und Stralsund lediglich die Top-4 weiterkommen, müssen alle Fahrer aufs Ganze gehen. Die restlichen vier Plätze für die drei Finalrunden in Lublin, Güstrow und Pardubitz werden mit Wildcards gefüllt.

Auf die Unterstützung der Fans hoffen vor allen die beiden deutschen Vertreter Lukas Fienhage, der es schon einmal in die Endrunde schaffte, und Dominik Möser, der für die Nordsterne aus Stralsund in der Bundesliga fährt.

Startaufstellung Stralsund:

1 Luke Becker (USA)
2 Nick Skorja (SLO)
3 Daniel Klima (CZ)
4 Tim Sörensen (DK)
5 Zach Wajtknecht (GB)
6 Lukas Fienhage (D)
7 Dominik Kubera (PL)
8 Matthew Gilmore (AUS)
9 Broc Nicol (USA)
10 Drew Kemp (GB)
11 Gaétan Stella (F)
12 Dominik Möser (D)
13 Christoffer Selvin (S)
14 Frederik Jakobsen (DK)
15 Roman Lakhbaum (RUS)
16 Tim Salonen (FIN)
17 Reserve: Leon Arnheim (D)
18 Reserve: Ben Ernst (D)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 28.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 28.05., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 28.05., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 28.05., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 22:35, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 28.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Do. 28.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Do. 28.05., 23:45, Hamburg 1
car port
Do. 28.05., 23:50, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm