Superbike-WM: Zweites BMW-Team steigt aus

Sébastien Loeb Racing wechselt zu Audi

Von Oliver Runschke
Sébastien Loeb fährt in diesem Jahr auch Audi

Sébastien Loeb fährt in diesem Jahr auch Audi

Coup für die Audi-Kundensportabteilung: Das Sportwagen-Team des Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb wechselt von McLaren zu Audi.

Sébastien Loeb Racing stellt seine beiden McLaren 12C GT3 nach nur einer Saison in die Ecke und startet in diesem Jahr mit dem Audi R8 LMS ultra. In welcher Serie das Team der Rallye-Ikone zukünftig mit Audi startet, ist noch offen. Im vergangenen Jahr war SLR in der FIA GT Series und in der französischen GT-Meisterschaft aktiv. Der Markenwechsel von Loeb ist keine Überraschung: Nicht weniger als fünf Mal flog ein Loeb-McLaren im vergangenen Jahr aus der Wertung, weil mit der Technik etwas nicht stimmte. Zumeist war der Ladedruck an dem 3,8-Liter-V8-Biturbo zu hoch. Zuletzt traf es Loeb selbst, der beim Finale der französischen GT-Meisterschaft einen Podiumsplatz verlor. Danach macht das französische Team seinem Unmut über den McLaren unverholen Luft.

Sébastien Loeb Racing ist nicht sonderlich markentreu. Nach einem Jahr mit dem Mercedes SLS AMG 2012 wechselten die Franzosen 2013 zu McLaren, nun zu Audi. Dazu ist SLR im französischen Porsche Carrera Cup aktiv und plant nach einem Jahr Pause auch wieder Einsätze in der European Le Mans Series (ELMS) in der LMP2-Klasse mit einem Oreca-Nissan.

McLaren verliert nach dem Aus von Hexis Racing mit Loeb Racing den zweiten prominenten Kunden. Eine Vielzahl von Kundenteams lassen den 12C GT3 aufgrund anhaltender Technikprobleme mittlerweile in der Garage.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 17.06., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 17.06., 20:25, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Mo. 17.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 17.06., 21:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 17.06., 21:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo. 17.06., 22:20, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 17.06., 22:50, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo. 17.06., 23:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 17.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5