Mitchell Carr verlässt für die WM die Heimat

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Mitch Carr zieht nach Europa um

Mitch Carr zieht nach Europa um

Mitchell Carr ist eines der neuen Gesichter in der Supersport-WM. Er fährt für das einzige australische Team in der Meisterschaft.

Den letzten Supersport-WM-Lauf 2012 bestritt der Australier Mitchell Carr für Benjan Racing, es war zugleich seine Premiere in einer Weltmeisterschaft. Diese Saison ist er im Team seines Sponsors AARK komplett dabei. AARK ist das einzige fixe nicht-europäische Team in der Superbike- und Supersport-WM.

Im Alter von 15 Jahren begann Mitchell Carr auf einem Moriwaki-Bike im Rennsport, letztes Jahr wurde der heute 25-Jährige Australischer Supersport-Champion. Wie schwer der Umstieg in die WM ist, erfuhr er beim Saisonstart auf Phillip Island: Mit Rang 16 gab es nicht einmal Punkte. In seiner schnellsten Rennrunde verlor er 2,3 Sekunden auf die Bestzeit von Kenan Sofuoglu (Mahi Kawasaki).

Carr stammt wie Troy Corser aus Wollongong, südlich von Sydney. «Mit ihm und auch Bryan Staring habe ich geredet, bevor ich mich für den WM-Start entschied», verriet der Australier SPEEDWEEK.de.

Bevor die Supersport-WM am 14. April im MotorLand Aragón Europa-Auftakt hat, ist für Carr der Umzug von Australien nach Europa angesagt: «Die Teambasis werden wir in Belgien aufschlagen, mein Teamchef hat dort gute Kontakte. Ich habe mir in England ein Wohnmobil gekauft, mit dem ich durch Europa reisen werde.»

Als Teststrecke hat AARK Triumph Donington Park gewählt. Als Saisonziel wurden Plätze in den Top-10 ausgegeben.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 11:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 11:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 25.09., 12:55, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 25.09., 12:55, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 25.09., 13:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 13:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 13:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 13:55, N-TV
    PS - Formel 1: Russland - Das 2. Freie Training
  • Fr. 25.09., 13:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
» zum TV-Programm
7DE