Austria Junior Cup: Dritte Runde ins Wasser gefallen

Von Helmut Ohner
Die Junioren trotzten dem Regen

Die Junioren trotzten dem Regen

Am vergangenen Wochenende sollte in Melk die dritte Veranstaltung des Austria Junior Cups über die Bühne gehen. Aufgrund starker Regenfälle musste das Rennwochenende allerdings vorzeitig abgebrochen werden.

Es war alles angerichtet und die Vorfreude auf das dritte Rennwochenende des Austria Junior Cups war unter den Mädchen und Burschen riesengroß. Nach dem Saisonauftakt in der Speedarena Rechnitz und den Rennen auf dem ultraschnellen Salzburgring sollte auf dem mit mittelschnellen Passagen, engen Schikanen und anspruchsvollen Höhenunterschieden gespickten Wachauring eine weitere Veranstaltung der Nachwuchsserie ausgetragen werden.

Das erste von zwei geplanten Rennen wurde zunächst aufgrund starker Regenfälle von Samstag auf Sonntag verlegt. Leo Rammerstorfer startete Sonntagfrüh zum fünften Mal im fünften Rennen von der Pole-Position, doch es war Kilian Holzer, der zu Rennbeginn das Tempo vorgab. Nachdem Korbinian Brandl und Daniel Krabacher unabhängig voneinander ausgangs der Westkurve stürzten, wurde das Rennen unterbrochen.

Beim Restart dasselbe Bild: Für Rammerstorfer ging es vom besten Startplatz zurück auf Platz 5, Holzer und Luca Göttlicher schoben sich schon auf der Startgeraden auf die besten Positionen nach vorne. Dieser Zweikampf sollte dann auch zunehmend an Fahrt aufnehmen, denn Göttlicher jagte Holzer mit schnellsten Rundenzeiten hinterher. Während an der Spitze um jeden Meter gekämpft wurde, stürzte Jonathan Jöchl im hinteren, abschüssigen Teil der Strecke.

Noch bevor es zwischen den Spitzenreitern zum Showdown kommen konnte, kam es aufgrund der schlechten Bedingungen nochmals unter- und anschließend zum erneuten Abbruch. Hinter Holzer und Göttlicher wurde Niklas Kitzbichler als Dritter gewertet. Brandl, Rammerstorfer und Tristan Walch folgten auf den Rängen 4 bis 6. Weil die zurückgelegte Distanz aber nicht die erforderliche Zwei-Drittel-Marke erreicht wurde, konnten keine Punkte vergeben werden.

Wegen anhaltender schwerer Regenfälle wurde das zweite Rennen erst gar nicht in Angriff genommen.

Anfang August erhalten Österreichs Motorrad-Nachwuchsrennfahrer die einmalige Chance, im Rahmen der Motorrad-Weltmeisterschaft um Siege und Punkte zu kämpfen. Beim ersten von zwei MotoGP-Events auf dem Red Bull Ring wird der Austrian Junior Cup zwei Meisterschaftsrennen bestreiten. Gefahren wird zusammen mit dem Northern Talent Cup, wobei die österreichische Serie getrennt gewertet wird.

Zwischenstand Austrian Junior Cup
1. Leo Rammerstorfer, 100 Punkte. 2. Niklas Kitzbichler, 80. 3. Kilian Holzer, 64. 4. Urlaß, 40. 5. Luca Göttlicher, 39. 6. Julius Coenen, 37. 7. Manuel Blaßnig, 29. 8. Sebastian Schmiderer, 27. 9. Luis Rammerstorfer, 25. 10. Tristan Walch, 22. 11. Xaver Moser, 21. 12. Lena Kemmer, 16. 13. Niklas Wannenmacher und Daniel Krabacher, beide 12. 15. Michelle Kroneisl und Jonathan Jöchl, beide 10.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 16:30, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 28.07., 17:20, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Mi.. 28.07., 17:40, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Mi.. 28.07., 18:15, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 28.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.07., 20:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 21:00, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 3. Station Rom
  • Mi.. 28.07., 21:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 22:15, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
3DE