SX Dortmund: Sieger und Nachwuchsstars am Start

Von Harald Englert
US-Rookie PJ Larsen fährt in Dortmund für Harald Pfeil

US-Rookie PJ Larsen fährt in Dortmund für Harald Pfeil

Beim Supercross Dortmund stehen alle bisherigen Finalsieger der SX-Masters am Start. Sie werden von hungrigen Nachwuchsstars gehetzt werden.

Aufgrund des amerikanischen SX-Auftaktes am Samstag in Los Angeles gab es Zweifel, ob alle Top-Piloten der diesjährigen SX-Masters Serie in Dortmund starten könnten. Doch mittlerweile finden sich mit Tiger Lacey, Cole Siebler, Troy Adams, Kyle Chisholm und Heath Voss alle Sieger der bisherigen deutschen SX-Rennen auf der Starterliste.

Des einen Freud - des anderen Leid. Während sich die Fans und der Veranstalter in Dortmund über das hochkarätige Starterfeld freuen, werden einige der amerikanischen Piloten mit einem weinenden Auge in Dortmund antreten. Daheim in den USA gibt es eigentlich mehr Geld zu verdienen, doch die Wirtschaftskrise sorgte für eine gnadenlose Auslese.

Nur die allerbesten Piloten erhielten Verträge für die AMA SX-Serie, die zweite Garde versucht ihr Glück in der ebenfalls am Wochenende startenden Arenacross-Serie. Die restlichen Piloten müssen weltweit nach Einnahmequellen suchen und landen unter anderem bei deutschen Hallenrennen. Wobei Fahrer wie Adams, Siebler oder Chisholm auch zu Hause sehr gute Chancen auf eine Finalteilnahme hätten.

Doch in Dortmund wartet immerhin ein Kompaktwagen als «Preisgeld» für den Gesamtsieger der drei Tage dauernden Veranstaltung. Da überlegt man sich schon zweimal, ob man dafür nicht doch das erste Rennen der heimischen Serie saussen lässt.

Für die deutschen Teams war es dieses Mal dennoch enorm schwierig gute Fahrer zu verpflichten. «Der Markt ist völlig leergefegt», so Teamchef Harald Pfeil vom Pfeil Kawasaki Hitachi Power Tools Team. «So schwer war es noch nie, gute Fahrer für die deutsche Serie zu gewinnen. Aber ich denke wir konnten mit PJ Larsen und Scott Champion dennoch zwei starke Nachwuchsfahrer verpflichten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 04.12., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 04.12., 13:15, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Sa.. 04.12., 14:10, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Sa.. 04.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 04.12., 14:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Sa.. 04.12., 15:05, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 04.12., 15:30, Sport1
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Magazin
  • Sa.. 04.12., 15:35, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 04.12., 15:55, ORF Sport+
    LIVE/Zeitversetzt Formel 2: 7. Station: 1. Rennen aus Jeddah
  • Sa.. 04.12., 16:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
» zum TV-Programm
3DE