Julian Trummer: «Ich möchte auf der Insel Man siegen»

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Der Österreicher Julian Trummer fährt dieses Jahr den Manx Grand Prix

Der Österreicher Julian Trummer fährt dieses Jahr den Manx Grand Prix

Obwohl er noch nie den berüchtigten Mountain Course auf der Insel Man rennmäßig befahren hat, glaubt der 25-jährige Österreicher Julian Trummer an seine Chancen, den Newcomer Manx Grand Prix zu gewinnen.

Am 15. August geht es für Trummer mit dem Flugzeug Richtung Insel Man. Bei seinem bis jetzt größten Motorsportabenteuer werden seine Eltern und sein Fitnesstrainer als moralische Unterstützung mit dabei sein. «Es tut mir leid, dass ich ihnen das antun muss. Wenn sie vor Ort sind, ist es für sie um einiges leichter, als zuhause auf Informationen zu warten», versteht der 25-Jährige die Ängste seiner Familie.

Trummer, der für das erfahrene Team DP Coldplaning/TC Racing von Michael Charnock an den Start gehen wird, hat sich viel vorgenommen. «Mein Ziel ist es, das Newcomer-Rennen zu gewinnen. Die Vorjahressieger Billy Redmayne und Malachi Mitchell-Thomas sind dabei mein Maßstab», strotzt der nach acht von zehn Läufen in der IOEM Superstock 600 an fünfter Stelle liegende Südsteirer vor Selbstvertrauen.

«Es wird entscheidend sein, wie gut man sich den über 60 Kilometer langen Mountain Course eingeprägt hat. Ich war dieses Jahr zweimal auf der Insel Man und bin insgesamt 30 Runden gefahren und der frühere TT-Pilot Barry Wood hat mir einige Tipps gegeben. Darüber hinaus habe ich mir seit dem Frühjahr jeden Tag mindestens eine Runde auf dem Fernsehschirm angesehen. Ich fühle mich also bestens auf die Rennen vorbereitet.»

Bevor es für Trummer am 20. August mit dem Motorrad bei der geschwindigkeitskontrollierten Runde für Neulinge zum ersten Mal auf den berüchtigten Kurs geht, wird er in Jurby noch einige Testrunden drehen, um sich an die ungewohnte Honda CB600RR des Teams zu gewöhnen. «In der heimischen Meisterschaft fahre ich zwar mit einer Yamaha YZF-R6, aber ich denke nicht, dass mir die Umstellung große Probleme bereiten wird.»

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 21:20, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
7DE