High Point: Dylan Ferrandis (Yamaha) siegt, Roczen P4

Von Thoralf Abgarjan
Dylan Ferrandis siegt in High Point

Dylan Ferrandis siegt in High Point

Mit einem 2-2-Ergebnis gewann Dylan Ferrandis (Yamaha) den 3. Lauf der US Nationals in High Point (Pennsylvania) vor Cianciarulo, Tomac und Roczen und übernahm damit wieder die Meisterschaftsführung.

3. Lauf der Lucas Oil Pro Motocross Championship in High Point (Pennsylvania): Mit einem 2-2-Ergebnis gewann Yamaha-Werksfahrer Dylan Ferrandis die Tageswertung und übernahm damit zugleich die WM-Führung.

Im ersten Lauf gewann Adam Cianciarulo (Kawasaki) den 'holeshot' und kontrollierte das Rennen von der Spitze aus. Der Kawasaki-Werksfahrer kam trotz einiger Zwischenfälle, wie z.B. ein beinahe mit dem Hinterrad aufgewickeltes Werbebanner, gut durch und verteidigte die Spitzenposition bis zum Schluss. Direkt am Zielhügel gelang ihm dann doch noch der obligatorische Crash, als er über das am Boden liegende Motorrad eines überrundeten Kontrahenten fuhr und dabei selbst stürzte. Er konnte sein Bike gerade noch vor dem herannahenden Ferrandis aufheben und über die Ziellinie zum Laufsieg retten.

Ken Roczen (Honda) befand sich im ersten Lauf nach dem Start direkt in der Spitzengruppe auf Rang 3 hinter Cianciarulo und Sexton. Der Deutsche tat sich aber in Moto-1 schwer, sich gegen seinen HRC-Teamkollegen Sexton durchzusetzen. Beim Versuch, Sexton einzuholen, stürzte er, so dass Ferrandis kampflos passieren konnte. Roczen konnte schnell weiterfahren, aber Ferrandis war bereits außer Reichweite. Roczen kam auf Rang 3 hinter Cianciarulo und Ferrandis ins Ziel.

Was im ersten Lauf wegen des Sturzes von Roczen kampflos über die Bühne ging, entwickelte sich im zweiten Lauf zu einem Duell epischen Ausmaßes. Roczen startete schlecht und befand sich nur im Mittelfeld, während Justin Barcia (GASGAS) den 'holeshot' knapp vor Cianciarulo und Tomac gewann. Roczen machte aber vom Mittelfeld aus schnell Boden gut und befand sich in der 3. Runde bereits auf Rang 6 und in der 4. Runde auf Platz 4, nachdem er sich diesmal entschlossen gegen Sexton durchsetzen konnte. An der Spitze war urplötzlich Eli Tomac aufgetaucht. 'Auferstanden' könnte man sagen, denn in dieser Saison war von 'ET3' weit und breit nicht viel zu sehen. Er schien den Schalter gefunden und umgelegt zu haben, setzte sich in einem harten Duell gegen seinen Teamkollegen Cianciarulo durch und gewann den zweiten Lauf - der erste Laufsieg der Saison. Mit einem 6-1-Ergebnis erreichte Tomac am Ende des Tages sogar das Podium vor Roczen auf Platz 4!

Hinter Tomac tobte das Duell zwischen Cianciarulo, Ferrandis, Roczen und Sexton. Zuerst schien sich Roczen clever gegen Ferrandis und Cianciarulo durchsetzen zu können und zog in einem Rutsch an beiden Kontrahenten vorbei. Ferrandis ließ das nicht auf sich sitzen und konterte erfolgreich. So ging es ein paarmal hin und her. Der französische Rookie riskierte viel und sprang die Kombinationen weiter. Auch Roczen ging volles Risiko und attackierte, wo er nur konnte. Am Ende aber setzte sich Ferrandis durch, holte mit Rang 2 hinter Tomac den Tagessieg und übernahm damit auch wieder die Tabellenführung. Roczens Rückstand auf Rang 2 beträgt aber nur 3 Punkte. In der Meisterschaft ist weiterhin alles offen.

Der Fehler im ersten Lauf hat Roczen am Ende das Podium und die Tabellenführung gekostet, aber mit Blick auf die Meisterschaft ist dies ein Rückschlag, der sich in den verbleibenden 9 Rennen wettmachen lässt.

Die US Nationals haben nun wieder eine Woche Pause. Am 3. Juli geht die Meisterschaft in Red Bud in ihre 4. Runde.

Ergebnis US Nationals High Point, 450 ccm:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 2-2
2. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 1-4
3. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 6-1
4. Ken Roczen (D), Honda, 3-3
5. Chase Sexton (USA), Honda 4-5
6. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 5-8
7. Justin Barcia (USA), GASGAS, 9-6
8. Marvin Musquin (F), KTM, 10-7
9. Joey Savatgy (USA), KTM, 8-9
10. Cooper Webb (USA), KTM, 7-11
11. Christian Craig (USA), Yamaha, 11-10
12. Dean Wilson (GB), Husqvarna, 12-12
13. Coty Schock (USA), Honda, 13-15
14. Justin Bogle (USA), KTM, 16-13
15. Max Anstie (GB), Suzuki, 18-14
16. Brandon Hartranft (USA), Suzuki, 15-17
17. Fredrik Noren (SWE), KTM, 17-16
18. Phil Nicoletti (USA), Yamaha, 14-22
...
DNS: Zach Osborne (USA), Husqvarna

Meisterschaftsstand nach Runde 3 von 12:

1. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 133
2. Ken Roczen (D), Honda, 130, (-3)
3. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 103, (-30)
4. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 101, (-32)
5. Chase Sexton (USA), Honda, 101, (-32)
6. Justin Barcia (USA), GASGAS, 96, (-37)
7. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 86, (-47)
8. Cooper Webb (USA), KTM, 76, (-57)
9. Marvin Musquin (F), KTM, 76, (-57)
10. Christian Craig (USA), Yamaha, 54, (-79)


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 24.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mo.. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 24.01., 15:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • Mo.. 24.01., 16:10, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Mo.. 24.01., 17:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 17:30, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Mo.. 24.01., 18:00, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Mo.. 24.01., 18:30, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
8DE