Aaron Plessinger (Yamaha): Abschied mit Statement

Von Thoralf Abgarjan
US-Motocross 250
250ccm-US-Champion Aaron Plessinger steigt nächstes Jahr in die 450er Klasse auf

250ccm-US-Champion Aaron Plessinger steigt nächstes Jahr in die 450er Klasse auf

Mit einem klaren Doppelsieg in Crawfordsville verabschiedete sich der vorzeitige US-Champion Aaron Plessinger (Yamaha) aus der 250er Klasse. Nach dem Motocross der Nationen wird er zu den 'Big Boys' aufsteigen.

Für Yamaha-Pilot Aaron Plessinger war das Saisonfinale im Schlamm von Crawfordsville eine reine Kür, denn bereits vor einer Woche in Budds Creek hatte er den Sack zugemacht und den 250er-Titel vorzeitig gewonnen. So konnte er beim Saisonfinale in Ironman mit freiem Kopf fahren, obwohl die Bedingungen auf der aufgeweichten Strecke alles andere als einladend waren. Für Plessinger läuft derzeit alles nach Plan: Vor wenigen Wochen wurde er Vater, gewann die Outdoors vorzeitig und er wurde von US-Teamchef Roger de Coster für die US-Nationalmannschaft nominiert. Das i-Tüpfelchen war ein neuer Mehrjahresvertrag mit dem Yamaha-Werksteam als logische Konsequenz einer erfolgreichen Saison. In der kommenden Saison wird Plessinger in die 450er Premiumklasse aufsteigen.

Für EX-WM-Fahrer Dylan Ferrandis ging es in Ironman noch um eine gute Endplatzierung der US-Meisterschaft. er kämpfte im ersten Lauf um Platz 2, doch er fiel wegen eines technischen Defekts auf Rang 10 zurück. In Moto 2 lief es zwar besser für den Franzosen, doch in der Meisterschaft reichte Platz 4 nur für Gesamtrang 8.

Ergebnis Crawfordsville, 250ccm:
1. Aaron Plessinger (USA), Yamaha, 1-1
2. RJ Hampshire (USA), Honda, 4-3
3. Chase Sexton (USA), Honda, 2-6
4. Colt Nichols (USA), Yamaha, 8-2
5. Justin Cooper (USA), Yamaha, 3-7
6. Austin Forkner (USA), Kawasaki, 7-5
7. Dylan Ferrandis (FRA), Yamaha, 10-4
8. Shane McElrath (USA), KTM), 5-10
9. Michael Mosiman (USA), Husqvarna, 6-11
10. Alex Martin (USA), KTM, 9-9
11. Hunter Sayles (USA), KTM, 12-14
12. Joey Savatgy (USA), Kawasaki, 11-16

Meisterschaftsendstand nach 12 von 12 Rennen:
1. Aaron Plessinger, 500
2. Alex Martin, 390, (-110)
3. Justin Cooper, 352, (-148)
4. RJ Hampshire, 337, (-163)
5. Shane McElrath, 332, (-168)
6. Chase Sexton, 324, (-176)
7. Austin Forkner, 314, (-186)
8. Dylan Ferrandis, 310 (-190)
9. Joey Savatgy, 275 (-225)
10. Jordon Smith, 259, (-241)


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm