MotoAmerica Superbike

Cameron Beaubier (Yamaha/1.): «Noch in Schlagdistanz»

Von Andreas Gemeinhardt - 09.09.2019 08:59

Mit seinem Sieg im zweiten Lauf der US-Superbike-Meisterschaft verkürzte Yamaha-Pilot Cameron Beaubier im New Jersey Motorsports Park seinen Rückstand zum Gesamtführenden Toni Elias (Suzuki) auf 16 Punkte.

Zur vorletzten Runde der US-Superbike-Meisterschaft MotoAmerica im New Jersey Motorsports Park landeten im ersten Lauf am Samstag mit Garrett Gerloff, Cameron Beaubier und JD Beach zum ersten Mal in dieser Saison drei Yamaha-Piloten auf dem Podium. Toni Elias (Suzuki) landete weit abgeschlagen mit 25 Sekunden Rückstand auf dem vierten Platz, verteidigte damit aber seine Gesamtführung.

Gerloff stürzte allerdings am Sonntagmorgen im Warm-Up so schwer, dass ihm die Teilnahme am Rennen von den Ärzten verwehrt wurde. Damit bestritten nur noch 12 Piloten den zweiten Lauf in New Jersey. Dies ist ganz sicher kein würdiger Rahmen für eine nationale Superbike-Meisterschaft.

Cameron Beaubier duellierte sich zunächst mit seinem Markenkollegen JD Beach, doch im Verlaufe des Rennen konnte sich der Titelverteidiger mit 1,442 Sekunden Vorsprung vor seinem Herausforderer durchsetzen. Mathew Scholz, der am Sonntag seinen 27. Geburtstag feierte, sorgte als Dritter für einen erneuten Yamaha-Dreifacherfolg.

Der Meisterschaftsführende Toni Elias blieb auch im zweiten Lauf blass und erreichte das Ziel nur als Vierter vor Jake Lewis (Suzuki), Kyle Wyman (Ducati), Joshua Herrin (Suzuki) und Jake Gagne (BMW). Damit schmolz der Vorsprung des ehemaligen Moto2-Weltmeisters des Jahres 2010 in der MotoAmerica-Gesamtwertung auf 16 Punkte zusammen.

«Ich war von Anfang an sehr zuversichtlich, da mein Bike ausgezeichnet funktionierte», berichtete Beaubier nach seinem 36. US-Superbike-Sieg. «JD Beach fuhr ein starkes Rennen und so musste ich mich gegen ihn zu Wehr setzten und meinen ersten Platz bis in das Ziel hart verteidigen. Nun werde ich beim Saisonfinale noch einmal alles geben, denn wir liegen immer noch in Schlagdistanz. Wir werde sehen, was dann in den letzten beiden Rennen passiert.»

Toni Elias reist nun mit 333 Punkten im Gepäck zum MotoAmerica-Saisonfinale vom 20. bis 22. September 2019 im Barber Motorsports Park (Birmingham/Alabama). Titelverteidiger Cameron Beaubier (317) belegt weiterhin den zweiten Gesamtrang vor Garrett Gerloff (276), JD Beach (215), Joshua Herrin (191), Mathew Scholtz (188), Jake Lewis (160), Jake Gagne (121), Cameron Petersen (110) und David Anthony (104).

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 18.02., 08:25, Motorvision TV
High Octane
Di. 18.02., 09:00, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 18.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Di. 18.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Di. 18.02., 14:30, RBB Fernsehen
Plötzlich Onkel
Di. 18.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 18.02., 17:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 18.02., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 18.02., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 18.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
91