M. Stewart und Cooper Webb sind Champions

Von Thoralf Abgarjan
US-Supercross Lites Shootout

In einem dramatischen Finale im Schlamm von Las Vegas wurden die Titel an der Ost- und Westküste vergeben. Malcolm Stewart (Honda) wurde Ostküsten-Champion, Cooper Webb (Yamaha) ist Westküstenmeister 2016.

Spannender hätte die Saison nicht enden können! In Las Vegas hatte es tagsüber geregnet, so dass das Saisonfinale im offenen Sam Boyd Stadium in tiefem Schlamm stattfand.

Das 'East-West-Shootout'  wurde wegen der erschwerten Bedingungen von 15 auf 12 Runden verkürzt.

Westküsten-Champion Cooper Webb (Yamaha) schien zunächst in der Spielerstadt Vegas kein Glück zu haben: Er haderte mit einer Armverletzung und stürzte zu Beginn des Finales gleich zweimal. Doch Webb kämpfte sich zurück und erreichte am Ende Rang 11, womit er sich mit nur einem Punkt Vorsprung die Westküstenmeisterschaft sicherte!

Malcolm Stewart (Honda) fuhr von Anfang an in der Spitzengruppe mit und wurde auf Rang 3 sicherer Lites-Ostküstenmeister 2016!

«Das waren die schwersten 12 Runden meines Lebens», resümierte Stewart nach dem Rennen. «Wir sehen uns nächstes Jahr in der 450er-Klasse!».

Joey Savatgy (Kawasaki) wurde in Las Vegas zur tragischen Figur: Er siegte zwar im letzten Rennen des Jahres mit einer überzeugenden Leistung, doch er verlor die Meisterschaft mit nur einem Punkt Rückstand gegen Webb.

Dennoch wurde Webb nach einer soliden Leistung während der gesamten Saison hochverdient Champion 2016. Der Yamaha-Pilot hatte sich nach zwei Stürzen bis auf Rang 11 nach vorn gefahren und so den Titel an der Westküste knapp verteidigen können.

Alle Einzelheiten vom 250SX-East-West-Saisonfinale in Las Vegas erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Savatgy gewinnt den Start vor Nichols. Webb geht in der zweiten Kurve zu Boden. Webb geht erneut zu Boden und fällt bis an das Ende des Feldes zurück.

2. Runde:
Colt Nichols (Kawasaki) übernimmt die Führung vor Savatgy und Malcolm Stewart. Aaron Plessinger an der Box.

3. Runde:
Nichols führt vor Savatgy, Stewart und Bowers. Souberas auf P16.

4. Runde:
Joey Savatgy übernimmt die Führung vor Colt Nichols und Malcolm Stewart.

5. Runde:
Savatgy und Nichols haben sich bereits abgesetzt. Cooper Webb rangiert auf Platz 12, Jeremy Martin auf P21.

6. Runde:
Savatgy hat sich an der Spitze durchgesetzt und führt mit 16 Sekunden vor Nichols und Stewart.

7. Runde:
Savatgy führt vor Nichols, Stewart, Audette, Osborne, Craig, Bowers, Plessinger, Renzland und Alldredge.

8. Runde:
Malcolm Stewart geht an Colt Nichols vorbei auf Rang 2. Webb auf Rang 12.

Noch 3 Runden:
Plessinger geht an Craig vorbei auf Rang 5. Zach Osborne kommt nach vorn und geht an Stewart vorbei auf Rang 2!

Noch 2 Runden:
Savatgy führt vor Osborne, Stewart, Plessinger, Audette, Nichols, Craig, Bowers, Alldredge, Renzland, Davalos und Webb. Souberas rangiert auf Platz 14.

Letzte Runde:
Savatgy gewinnt seinen dritten Sieg. Malcolm Stewart wird Ostküstenmeister 2016!

Cooper Webb wird zum zweiten Mal in Folge Westküstenmeister 2016.

Ergebnis Finale East-West-Shootout Las Vegas
1. Joey Savatgy (USA), Kawasaki
2. Zach Osborne (USA), Husqvarna
3. Malcolm Stewart (USA), Honda
4. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
5. Gannon Audette (USA), Kawasaki
6. Colt Nichols (USA), Yamaha
7. Tyler Bowers (USA), Kawasaki
8. Christian Craig (USA), Honda
9. Luke Renzland (USA), Yamaha
10. Martin Davalos (USA), Husqvarna
11. Cooper Webb (USA), Yamaha

Endstand Ostküstenmeisterschaft 2016:
1. Malcolm Stewart, 180
2. Aaron Plessinger, 164, (-16)
3. Jeremy Martin, 147, (-33)

Endstand Westküstenmeisterschaft 2016:
1. Cooper Webb, 180
2. Joey Savatgy, 179, (-1)
3. Christian Craig, 160, (-20)

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 06.06., 18:15, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 06.06., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 18:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1981 Borg - Lendl
Sa. 06.06., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 06.06., 19:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Classic Match French Open Finale 1983 Noah - Wilander
Sa. 06.06., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 06.06., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 06.06., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 06.06., 21:02, Einsfestival
Meine Traumreise nach Marokko
Sa. 06.06., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm