Rallye Monte Carlo 2015: «Turini» am Sonntagmorgen

Von Toni Hoffmann
WRC
Turini 2014: «Rien ne va plus»

Turini 2014: «Rien ne va plus»

Die Veranstalter der Rallye Monte Carlo, die 2015 vom 21. bis 25. Januar stattfindet, hat am Montag die vorläufige Streckenführung des traditionellen Auftaktes zur Rallye-Weltmeisterschaft vorgestellt.

2015 wird es bei der «Königin der Rallyes» einige Änderungen geben. Eine ist die Terminverschiebung um eine Woche nach hinten. Mit der Austragung vom 21. bis 25. Januar will man auch der Terminkollision mit der «Rallye Dakar» entgehen, die wie die «Monte» am gleichen Wochenende in den letzten Jahren zu Ende gegangen war.

Eine so genannte «Nacht der langen Messer» am Samstagabend wie 2014 mit der zweimaligen Überquerung des «Col de Turini» wird es 2015 nicht geben. Der Veranstalter scheint aus dem diesjährigen Schneechaos am letzten Rallyetag die Konsequenzen gezogen haben und verzichtet daher auf dieses so prägende Charakteristikum der Rallye Monte Carlo. Der «Turini» wird am Sonntagmorgen einmal überquert. Als zweite Prüfung ist die Power Stage am Sonntag vorgesehen, doch wird diese erst benannt, sobald das Reglement für 2015 bekannt ist.  

2015 greift auch bei der Rallye Monte Carlo der Rallye2-Modus, nach dem die ausgefallenen Teams am nächsten Tag wieder starten dürfen. Das war bei der Rallye Monte Carlo 2014 nicht erlaubt.  

Die Rallye Monte Carlo im kurzen Überblick:  

Besichtigung der Prüfungen vom Montag, 19. Januar, bis Mittwoch, 21. Januar 2015. Am Donnerstagmorgen der Shakedown auf einer 3,52 km langen Piste wie in diesem Jahr bei Châteauvieux. Nach dem Start in Monaco folgen auf dem Weg zum zentralen Service in Gap die zwei Nachtprüfungen «Entreveaux» und «Norante».  

Am Freitag, 23. Januar 2015, gibt es in den französischen Seealpen um Gap zwei Schleifen mit jeweils drei Prüfungen mit teils neuen Strecken. Am Samstag geht es mit vier Entscheidungen von Gap zurück nach Monaco. Mit der neuen Prüfung «Lardier et Valença - Faye» steht mit 51,66 km die längste Entscheidung an. Das Finale findet diesmal am Sonntagmorgen mit dem «Turini» und der Power Stage vor der Siegerehrung um 15:00 Uhr in Monaco statt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 22:15, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 22:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 23:10, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
» zum TV-Programm
6DE