89 angemeldete Teams eröffnen die Saison 2016

Von Toni Hoffmann
WRC
Wie gehabt wird die Rallye-WM vor dem Casino in Monte Carlo gestartet

Wie gehabt wird die Rallye-WM vor dem Casino in Monte Carlo gestartet

Der Automobile Club de Monaco, der Veranstalter des ersten von 14 Läufen zur Rallye-Weltmeisterschaft 2016, hat die Nennliste für die 84. Rallye Monte Carlo (20. - 24. Januar) veröffentlicht.

In der vom Automobile Club de Monaco veröffentlichten Nennliste für die 84. Rallye Monte Carlo sind 89 Teams gemeldet. Für die Hersteller-Wertung hat sich inzwischen neben Titelverteidiger Volkswagen und Herausforderer Hyundai nun auch als dritter vollwertiger Bewerber M-Sport mit ebenfalls zwei Fahrzeuge registriert.

Der dreifache Champion Volkswagen geht mit seinem altbewährten Kader Sébastien Ogier/Julien Ingrassia und Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila für die beiden offiziellen Werks-Polo R WRC an den Start. Hyundai bringt für Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul und Dani Sordo/Marc Marti die brandneuen i20 WRC zum traditionellen Saisonauftakt an die Côte d'Azur. M-Sport vertraut die beiden Ford Fiesta RS WRC seinen neuen Teams Mads Östberg/Ola Floene und Eric Camilli/Nicolas Klinger an.

Ohne Wertung für die Hersteller-Disziplin tritt das neu gegründete Team «Abu Dhabi Total WRT» mit zwei Citroën DS3 WRC für Kris Meeke/Paul Nagle, die sich 2016 aber vornehmlich um die Entwicklung des neuen Citroën WRC kümmern sollen, und für Stéphane Lefebvre/Gabin Moreau an.

Als Teams haben sich mit Punkteberechtigung für die Hersteller-Disziplin fünf Bewerber bei der Rallye Monte Carlo eingeschrieben. Wie gehabt startet Andreas Mikkelsen mit seinem neuen Beifahrer Anders Jaeger unter der Bewerbung «Volkswagen Motorsport II». Das neue Team «Drive DMACK WRT» schickt einen Ford Fiesta RS WRC für Ott Tänak/Raigo Mölder in den Saisonauftakt. Unter der Bewerbung «M-Sport WRT» steuert Bryan Bouffier zusammen mit seinem neuen Co-Piloten Victor Bellotto ebenfalls einen Ford Fiesta RS WRC, ebenso wie Lorenzo Bertelli/Simone Scattolin wieder unter der Bewerbung «FWRT SRL». Das Team «Hyundai Motorsport N» hat Hayden Paddon/John Kennard in einem 2015er Hyundai i20 WRC in der Teamwertung gemeldet.

Das Aufgebot der World Rally Cars ergänzen, allerdings ohne Punkteberechtigung für die Hersteller-WM, Robert Kubica/Maciej Szczepaniak im sechsten Ford Fiesta RS WRC.

Deutsche und Schweizer

Unter den 16 Nennungen mit der FIA-Priorität 2 ist auch der dreifache Deutsche Meister und Ex-Europameister Armin Kremer aufgeführt, der zusammen mit Pirmin Winklhofer in einem von Raimund Baumschlager vorbereiteten und eingesetzten Skoda Fabia R5 startet. Mit Maximilian Koch/Lisa Brunthaler, ebenfalls in einem Skoda Fabia, und Reiner Hahn/Stefan Schork (Peugeot 207) sind noch zwei weitere deutsche Teams genannt. Die Schweiz ist mit Michael Burri, der zusammen mit seinem französischen Beifahrer Anderson Levratti im Renault Clio startet, und mit Maurice Brera/Alain-Pierre Forestier im optisch kleinsten Auto, einem Abarth 500, vertreten.

Nennliste der Rallye Monte Carlo 2016 (pdf)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 18.01., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 10:50, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
7AT