Der neue Audi R15 TDI für Le Mans

Von Oliver Runschke
24h Le Mans
Marco Werner im neuem R15 TDI in Vallelunga

Marco Werner im neuem R15 TDI in Vallelunga

Audi hat ein erstes Bild des neuen R15 TDI veröffentlicht mit dem die Ingolstädter Ihren neunten Le Mans Triumph anstreben

Eigentlich wollte Audi den R15 TDI bis kurz vor dem Renndebüt bei den 12h Sebring (21.03.09) geheim halten. Die Geheimniskrämerei endete aber abrupt in dieser Woche, als in Automagazinen quer durch Europa erste Bilder des R15 TDI erschienen. Ähnlich wie seine «Erlkönig» Geschwistern für den Straßenverkehr wurde der R15 TDI beim testen im italienischem Vallelunga «abgeschossen». Getreu dem Motto «Angriff ist die beste Verteidigung» nimmt Audi den «Erlkönigjägern» den Wind aus den Segeln und veröffentlich selbst ein erstes Bild Ihres neuen Prunkstück für die 12 Sebring und 24h Le Mans.

Die Optik der neuen R15 TDI polarisiert – man mag Ihn oder man mag Ihn nicht. Waren die erfolgreichen Vorgänger von Audis nun dritten Le Mans Prototypen noch eher konservativ gezeichnet, kommt der R15 TDI wesentlich filigraner daher. Die etwas plump und massiv wirkende Front täuscht über den Rest des Fahrzeuges hinweg.

In die sehr breite Nase hat Audi einen Luftauslass konstruiert, á la Ferrari F1 2008. Ob in der Nase ein Kühler integriert ist oder ob dies «nur» ein aerodynamischer Gimmick ist, wird sich zeigen.

Was das erste offizielle Audi Bild nicht zeigt, gehört hingegen zweifellos zum interessanten Teil des R15: die extrem zerklüfteten Seitenkästen und das Heck. Die Seitenkästen, beim Vorgänger noch recht eckig, sind beim R15 stark eingezogen. Den seitlichen Kiemen nach zu urteilen wanderten die Kühler weiter in Richtung Vorderachse. Zum einem im Sinne einer besseren Fahrzeugbalance, zum anderen um die Vorderreifen besser zum arbeiten zu bringen.

Das Heck des R15 duckt sich extrem flach und ist hinter dem Motor zusätzlich mit einem Absatz versehen, so versucht Audi den nach den neuen Regeln nur 160 cm schmalen Heckflügel optimal anzuströmen. Der Heckflügel überzeugt mit netten Details: Die schwanhalsähnliche Aufhängung gleicht der des Acura ARX-02a, die Rückleuten sind als LED-Streifen senkrecht in die Endplatten des Heckflügels integriert.

Technische Daten des R15 TDI hat Audi bisher noch nicht veröffentlicht, im Heck des Audi soll ein kleiner Selbstzünder, vermutlich ein V8, als der bisher eingesetzte V12-5.5 Liter TDI-Motor werkeln.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
2DE