Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

24h Le Mans: Erster Porsche aus der Entscheidung

Von Martina Müller
Nächster Zwischenstand von den 24 Stunden von Le Mans: Während Toyota weiterhin an der Spitze des Feldes liegt, hat der Porsche von Timo Bernhard, Earl Bamber und Brendon Hartley mit Hybrid-Problemen viel Zeit verloren.

Bei den 24 Stunden von Le Mans geht es aktuell richtig zur Sache. An der Spitze kämpfen die drei Toyota TS050 Hybrid und ein Porsche um den Gesamtsieg. Vom Siegestraum musste der Porsche #2 von Timo Bernhard, Earl Bamber und Brendon Hartley sich inzwischen verabschieden. Es war gegen 18:30 Uhr, als Bamber ungeplant in die Box kam. Sofort wurde der 919 rückwärts in die Garage geschoben. «Wir haben den Antrieb auf der Vorderachse verloren», beschrieb der Neuseeländer das zugrunde liegende Problem. Dort wird beim LMP1-Porsche bekanntermaßen die Hybrid-Power deployed. Nachdem die komplette Einheit getauscht wurde, machte sich Teamkollege Hartley knapp eine Stunde später wieder auf die Strecke. Hat Porsche dem erhöhten Tempo, welches in der Rennwoche aufgenommen wurde, nun auf diese Art und Weise Tribut zollen müssen?

Porsche hat somit noch den Wagen von Neel Jani, André Lotterer und Nick Tandy zur Verfügung, um gegen Toyota angreifen zu können. Und der hatte inzwischen ordentlich angegast. Mit Rundenzeit bis in den 3:18er Bereich (trotz Verkehr) hat sich das Trio auf Position zwei geschoben.

Dabei spielte jedoch auch die Tatsache mit, dass der #8 Toyota von Sébastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima etwas Pech mit den 'Slow Zones' hatte und dadurch wertvolle Zeit einbüßte.

An der Spitze zieht derweil der Toyota von Mike Conway, Kamui Kobayashi und Stéphane Sarrazin einsam seine Kreise. Der Vorsprung auf den #1-Porsche betrug gegen 20:00 Uhr circa 45 Sekunden. Auch der #9-Toyota von Yuji Kunimoto, Nicolas Lapierre und José María López befindet sich noch in der Führungsrunde – liegt jedoch schon über zwei Minuten zurück.

Aufgrund der Hitze fahren die Führenden allesamt (in der Regel) 13 Runden pro Stint und wechseln immer beim dritten Boxenhalt die Pneus. Sobald die Sonne in Le Mans etwas ihre Intensität verringern wird und somit die Temperaturen langsam zu Fallen beginnen, sollten dann tatsächlich Vierfach-Stints über 14 Runden auf den Plan kommen.

In der GTE-Pro-Klasse gab es ebenfalls schon einige kleine Dramen. Das größte davon erwischte der in Führung liegenden Aston Martin von Nicki Thiim, Marco Sørensen und Richie Stanaway, als hinten links ein Reifenschaden auftrat. Circa eine dreiviertel Runde ging als Resultat verloren. Auch der Porsche von Dirk Werner büßte nach einem Kontakt mit der Corvette von Marcel Fässler etwas an Zeit ein.

An der Klassen-Spitze fährt derweilen der Aston Martin von Darren Turner, Jonathan Adam, Daniel Serra. Doch gegen Abend haben nun die Ford GT die Pace gefunden und machen Jagd auf den britschen Wagen. Merkwürdigerweise sind es dieses Jahr in beiden Ford aus der FIA WEC, die ihren Schwestermodellen aus der IMSA überlegen sind.

Zwischenstand nach 5 Stunden

#7 Toyota
#1 Porsche
#8 Toyota
#9 Toyota
#2 Porsche

Zwischenstand in der GTE Pro- Klasse

#97 Aston Martin
#67 Ford
#66 Ford
#64 Corvette
#51 Ferrari
#91 Porsche
#71 Ferrari
#82 Ferrari
#63 Corvette
#68 Ford
#69 Ford
#92 Porsche
#95 Aston Martin

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6