Spyker statt Spyder

Von Oliver Runschke
Jereon Bleekemolen startet im Spyker

Jereon Bleekemolen startet im Spyker

Der niederländische Tausendsassa Jeroen Bleekemolen fährt in Le Mans mal wieder im Werks-Spyker

Der Mann muss gut organisiert sein. A1 GP, Porsche Supercup, Le Mans Series, 24h Le Mans, ADAC GT Masters, so hießen neben kleineren Ausflügen wie in die Mini Challenge die Stationen von Jeroen Bleekemolen im letzten Jahr. Für 2009 stellt der ehemalige DTM-Pilot schon wieder die Weichen. Einen Termin kann sich der jüngste Spross der Bleekemolen-Familie schon fest in den Kalender eintragen. Spyker anstatt (RS) Spyder heißt es in diesem Jahr, Mitte Juni startet er für die Spyker Squadron gemeinsam mit Tom Coronel und Jarek Janis in einem C8 Laviolette GT2-R bei den 24h Le Mans.

«Meinen ersten Le Mans Start habe ich 2006 mit Spyker absolviert», erinnert sich der letztjährige LMP2-Klassensieger im van Merksteijn-Porsche RS Spyder. «Obwohl wir im gleichem Team gefahren sind habe ich mir bisher noch kein Auto mit Tom Coronel geteilt. Ich kenne Ihn aber gut und man kann mit Ihm prima zusammenarbeiten. Jarek Janis kenne ich noch gut aus der Zeit, als wir in der DTM gefahren sind. Ich habe Spyker in der vergangenen Woche besucht und war überrascht auf welch einem hohen Niveau dort gearbeitet wird und mit welcher Ernsthaftigkeit der Le Mans Einsatz in Angriff genommen wird.»

Zu seinem ersten Einsatz im Spyker kommt Bleekemolen bereits am kommenden Wochenende bei Le Mans Series-Testtag in Paul Ricard. In Südfrankreich teilen sich Bleekemolen und Janis die Testarbeit, Coronel ist beim WTCC Auftakt in Curitiba beschäftigt.

Spyker wird in einem Jahr mit einem GT2-C8 in Le Mans starten, für die Nennung des zweiten Fahrzeugs hat Spyker vom ACO nur einen recht aussichtslosen Platz auf der Reserveliste bekommen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 28.11., 23:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 29.11., 00:30, Eurosport
    Motorsport: Extreme E
  • Di.. 29.11., 03:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 03:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 29.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3