Wer ist schon für die 24h Le Mans 2021 eingeladen?

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Zwei Oreca 07 von United Autosports: Der Rennstall hat zwei Tickets für Le Mans 2021

Zwei Oreca 07 von United Autosports: Der Rennstall hat zwei Tickets für Le Mans 2021

Der Automobile Club de l’Ouest verteilt in jedem Jahr Einladungen für die jeweils anstehenden die 24 Stunden von Le Mans. Grundlage dafür sind die Ergebnisse in der abgelaufenen Saison. Hier eine Übersicht.

Die 24 Stunden von Le Mans sind der größte Langstrecken-Klassiker im internationalen Motorsport. Jedes Jahr streben Fahrer und Teams danach, beim legendären Rennen an der französischen Sarthe mit dabei sein zu können. Le Mans ist jedoch ein Einladungsevent. Das bedeutet, dass der Ausrichter ACO (Automobile Club de l’Ouest) selbst entscheidet, wer antreten darf.

Im kommenden Jahr sind die 24 Stunden von Le Mans (nach derzeitigem Stand) für das Wochenende des 12./13. Juni vorgesehen. Je nach dem, ob wieder die beiden temporären Boxen aufgestellt werden oder nicht, sind entweder 60 oder 62 Fahrzeuge am Start. Grundsätzlich in Le Mans antreten werden wie üblich jene Rennwagen, die in der Saison 2021 als Vollsaison-Entry in die FIA WEC eingeschrieben sind. Der Grund dahinter ist ganz einfach: Die 24 Stunden von Le Mans sind ein Teil der Sportwagen-WM.

Die FIA WEC besteht in der Saison 2021 aus lediglich sechs Rennen. Somit ist sie für Teams nun um einiges kostengünstiger zu bestreiten, als in den Jahren zuvor. Dieser Fakt in Kombination mit dem garantierten LM-Startplatz wird viele Rennställe aus der ELMS (European le Mans Series) überlegen lassen, für 2021 in Vollzeit in die WM zu wechseln.

Neben den WEC-Entries gibt es aber noch weitere Startplätze für Le Mans 2021. Diese wurden vom ACO über Einladungen aufgrund der erzielten Ergebnisse aus der Saison 2020 vergeben. Um diese Starterlaubnis auch tatsächlich einlösen zu können, müssen die entsprechenden Teams jedoch auch diverse Bedingungen erfüllen, wie beispielsweise die Vollsaison-Teilnahme in einer ACO-Rennserie.

Durch ihre Klassensiege bei den 24h von Le Mans 2020 haben United Autosports (LMP2) und TF Sport (GTE Am) eine Einladung vom ACO erhalten. United Autosports bekam auch noch ein zweites Ticket für den LMP2-Titel in der ELMS. Der britische Rennstall hätte sogar noch zwei weitere Einladungen (für Platz zwei in der ELMS und den ELMS-Titel in der LMP3-Klasse) erhalten. Doch diese verfielen, da der ACO maximal zwei Einladungen pro Rennstall ausgibt.

Ebenfalls über Post vom ACO freuen konnten sich Proton Competition durch den Titel in der GTE-Klasse der ELMS und Kessel Racing durch Platz zwei in der GTE-Klasse der ELMS. Beide Einladungen sind bei den 24h von Le Mans 2021 in der GTE Am gültig. Dasselbe gilt auch für Iron Lynx, die 2020 die GT3-Klasse im Le Mans Cup gewonnen haben.

Über die amerikanische IMSA-Serie werden jedes Jahr ebenfalls LM-Tickets verteilt. Diese gehen jedoch nicht an Teams, sondern sind pilotenbezogen. Hier werden die Gewinner des Jim Trueman Award (bester Am-Fahrer in der IMSA-LMP2) und des Bob Akin Award (bester Am-Fahrer in der IMSA-GTD) bedacht. Diese Awards gingen 2020 an Patrick Kelly und Ryan Hardwick.

Weitere LM-Tickets können auch noch über die Asian Le Mans Series geholt werden. Dieses Championat wird 2021 bekanntlich vier Rennen in Abu Dhabi bestreiten, die allesamt im Februar stattfinden sollen. Die Anzahl der Einladungen für die 24h Le Mans ist aber abhängig von der Größe des Startfeldes. In der LMP2- und GT-Klasse können jeweils bis zu drei Einladungen eingefahren werden. Eine weitere Einladung geht an den LMP3-Champion der Asian Le Mans Series.

Nachdem das Feld der FIA WEC 2021 feststeht und Klarheit darüber besteht, welche der ausgesprochenen Einladungen tatsächlich angenommen wurden, wird das Feld bei den 24h Le Mans auf die erwähnten 60 (bzw. 62) Fahrzeuge aufgefüllt. Hierfür gibt es beim ACO ein Auswahlkomitee, das über die entsprechenden Startplätze entscheidet.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 25.11., 09:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 09:40, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 09:45, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE