Le Mans 2011: Stunde 21-24 (Update 15.02 Uhr)

Von Guido Quirmbach / Oliver Müller
24h Le Mans
Der Nr. 2 Audi liegt weiterhin in Front

Der Nr. 2 Audi liegt weiterhin in Front

Live-Steno zu den 24 Stunden von Le Mans.

Live-Timing
 

11.09 Uhr: Tréluyers Team Manager wird umgehend zur Rennleitung gebeten.

11.13 Uhr: Tréluyer auf der Strecke noch immer hinter Davidson. Jedoch gewinnt er auf den zweitplatzierten Bourdais Runde um Runde an Zeit.

 

11.17 Uhr: Lotterer übernimmt den Nr. 2 Audi; verliert jedoch knapp die Spitzenposition. Normalerweise wäre jedoch Fässler an der Reihe gewesen.

 
11.19 Uhr: Die Regentropfen werden nicht weniger.
 
11.27 Uhr: Lotterer mit Riesenschritten in Richtung Bourdais.

11.36 Uhr: Er hat es geschafft, weil Bourdais in die Box abbiegt. Audi wieder vor Peugeot.

11.56 Uhr: Garcia in der Corvette geht in Führung in der GTE-Klasse.

12.06 Uhr: der zweitplatzierte Signatech Nissan LMP2 stoppt auf der Strecke.

12.19 Uhr: Der Oreca-Peugeot crasht bei Indianapolis in die Reifenstapel, versucht aber noch zurück zur Box zu kommen. Dabei verliert er die Heckverkleidung.

12.20 Uhr: Der Nr. 8 Peugeot wird zum Testträger umfunktioniert. Der bekommt nun, bei weiter feuchten Bedingungen, Intermediats aufgeschnallt.

 

12.22 Uhr: Der LMP2-Leader (Greaves-Zytek) dreht sich auf immer nasser werdender Strecke ins Kiesbett. Er verliert jedoch nur wenige Minuten und führt die Klasse unangefochten an.

12.37 Uhr: J. Müller rollt mit dem BMW auf der Strecke aus.

 
12.38 Uhr: Regentropfen verschwinden allmählich.

12.48 Uhr: In der Porsche-Kurve haut Collard den fünftplatzierten Pescarolo in die Reifenstapel. Er steigt glücklicherweise selbst aus dem Fahrzeug.

12.50 Uhr: Milner in der Corvette übernimmt die Führung der GTE-Klasse von Vilander im AF Corse-Ferrari.

 
12.55 Uhr: Lotterer verliert auf der Strecke viel Zeit auf den verfolgenden Peugeot.

13.00 Uhr: Pagenaud biegt in die Box zum Service ab. Somit bleibt die Führung erst mal bei Audi.

13.11 Uhr: Mit immer trockener werdender Strecke findet Lotterer wieder die Pace. Der Vorsprung vergrössert sich wieder etwas.

13.32 Uhr: Lotterer muss noch einmal zum normalen Nachtanken und wird kurz vor Rennende noch einen schnellen «Splash-and-Dash» benötigen.

 
13.46 Uhr: Es beginnt nun doch wieder zu regnen. Dennoch bleibt die Spitzengruppe weiter auf Slicks.
 
13.51 Uhr: Der Oreca Peugeot geht zum wiederholten Mal in die Garage. Diesmal zur Reparatur der Heckverkleidung mit Klebeband.

14.05 Uhr: Vorletzter Stopp für den Audi. Man scheint dem Braten noch immer nicht zu trauen, und verzichtet darauf auf neue Gummis zu gehen. Die langen Stints auf gebrauchten Reifen waren aber auch während des Rennens Usus bei Audi. Bis zum Ende wird um jede Sekunde gekämpft. Am Ende wird dieser Reifensatz sechs Stints hinter sich gehabt haben.

 

14.23 Uhr: Beide Leader in der Box: Der Audi wechselt doch noch die Reifen. Die Fahrzeuge gehen mit 7,8 Sekunden Unterschied wieder in den letzten Stint des Rennens. Ein Sprint, Mann gegen Mann, wird standesgemäss diese atemberaubenden 24 Stunden von Le Mans beenden.
 
14.28 Uhr: Lotterer nur noch 6,4 Sekunden vor Pagenaud. 

14.34 Uhr: Die neuen Reifen tun dem Audi gut. Er setzt sich leicht vom Peugeot ab. Die letzte Runde war drei Sekunden schneller.

14.40 Uhr. Lotterer verlangt seinem Audi alles ab. 20 Minuten vor Schluss haut er noch Rundenzeiten von 3:27 hin.

15.00 Rennende. Tréluyer/Lotterer/Fässler im Audi R18 TDI gewinnen die 24 Stunden von Le Mans vor Pagenaud/Bourdais/Lamy im Peugeot und deren Teamkollegen Minassian/Sarrazin/Montagny.

Die LMP2-Klasse geht an Greaves Motorsport mit Ojjeh/Lombard/Kimber-Smith im Zytek-Nissan und Ayari/Ordoñez/Mailleux.

GTE Pro gewinnt Corvette mit García/Milner/Beretta vor dem AF Corse Ferrari von Fisichella/Bruni/Vilander.

Die GTE Am-Klasse erlebt einen Doppelsieg für Labre Competition. Die Corvette der Franzosen mit Canal/Bornhauser/Gardel am Steuer setzt sich gegen den Porsche mit Bourret/Gibon/Belloc durch.

SPEEDWEEK dankt allen Lesern für die Aufmerksamkeit.

 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
19