24h Le Mans: Splitter aus Le Mans vom Mittwoch

Von Oliver Runschke
24h Le Mans
Art-Car, neue App, Uhren von Nissan, Überraschung bei Alpine und ein glücklicher Fan: Newssplitter von den 24h von Le Mans.

Aston Martin mit Art Car: Zum zweiten Mal nach 2013 kommt Aston Martin mit einem Art Car für Stefan Mücke, Darren Turner und Rob Bell nach Le Mans. Der Vantage GTE wurde von dem deutschen Künstler Tobias Rehberger auf Wunsch des Fahrzeugbesitzers gestaltet. Die Tradition der Art Cars in Le Mans begründete BMW vor exakt 40 Jahren mit einem von US-Künstler Alex Calder auf Initiative von Auktionator Hervé Poulain gestalteten BMW 3.0 CSL.

ByKolles hat angekündigt in diesem Jahr Le-Mans-Geschichte zu schreiben, als erstes LMP1-Team bei den 24h unter österreichischer Flagge. Was an dem von Pierre Kaffer, Simon Trummer und Tiago Monteiro gesteuerten CLM-AER des Teams aus dem bayerischen Greding ausser der rot-weissen Landesflagge noch einen Bezug zu Österreich hat, verrät ByKolles nicht.

Dienstag ist bei den 24h von Le Mans ein ruhiger Tag. Für die Fahrer gab es nur zwei Termine: Gruppenbild am Vormittag und eine Autogrammstunde am späten Nachmittag in der Boxengasse.

TAG Heuer Uhr für Nissan: TAG Heuer ist offizieller Uhrenpartner von Nissan Nismo. In Le Mans hat der Schweizer Uhrenhersteller nun eine Sonderedition seines Modells Carrera für Nismo vorgestellt. Der titangraue Chronograph ist eins von nur vier Sondermodellen im Programm von TAG Heuer.

Fan schickt das Feld auf die Reise: Wie im vergangenen Jahr wird am Samstag um kurz vor 15:00 Uhr ein ACO-Mitglied das Feld der 56 Teams in die Einführungsrunde schicken und die grüne Flagge schwenken. Der Le-Mans-Fan wurde unter den 80.000 Mitgliedern des Veranstalters ACO bei einem Online-Wettbewerb ermittelt.

In den vergangenen Monaten ist es ruhig geworden um das Crowdfunding-Projekt von David Brabham, mit dem der Australier seinen Familiennamen wieder zurück als Team auf die Rennstrecke bringen will. Brabham ist am Wochenende in Le Mans um mit weiteren Investoren und Sponsoren zu verhandeln und bekräftigt den Plan 2016 in der FIA WEC in der LMP2-Klasse anzutreten. Mittelfrostig will Brabham dann in die LMP1-Klasse aufsteigen.

Pünktlich zu den 24h Le Mans hat Audi eine neue Motorsport-App vorgestellt. In der App gibt es stets aktuelle Infos zum kompletten Motorsportprogramm von Audi. Die App ist ab sofort kostenlos für iOS und Android im App-Store und bei Google Play erhältlich.

Young Driver AMR im Doppeleinsatz: Neben dem Aston Martin der drei Dänen Christoffer Nygaard, Nicki Thiim und Marco Sørensen ist Young Driver AMR auch beim zum zweiten Mal im Rahmen der 24h ausgetragenen Aston Martin Le Mans Festival am Start. Teamchef Jan Struve und Jac Nellemans aus Dänemark fahren einen Aston Martin DBR9 aus der GT1-WM und einen Zagato vom 24h-Rennen auf dem Nürburgring.

Geheimnisvolle Ankündigung von Alpine: Die französische Traditionsmarke, in Le Mans mit einem Oreca-Nissan in der LMP2-Klasse am Start, hat für Samstag um 13:25 Uhr eine Präsentation mit einer Überraschung angekündigt.

Insgesamt 56 Teams haben am Sonntag und Montag die technische Abnahme auf dem Platz der Republik im Zentrum von Le Mans absolviert. Die vollständige Startliste gibt es hier.

Videogewinnspiel von Michelin: Über die Website lemanslive.com versorgt Michelin Fans mit aktuellen Infos und Videoclips aus Le Mans. In diesem Jahr gibt es dazu ein Video-Quiz, als Hauptgewinn winkt eine Reise zu den 24h Le Mans 2016 mit VIP-Paket.

Michelin steht als größter Reifenausrüster in Le Mans vor einem arbeitsintensiven Einsatz. Die Franzosen haben insgesamt 7.000 Reifen im Gepäck, die von 15 Trucks nach Le Mans gebracht wurden. 50 Personen sind auf drei Linien mit der Montage der Reifen beschäftigt, 25 weitere Personen stehen den Teams als technische Ansprechpartner zur Verfügung. Insgesamt 15 Ingenieure beschäftigen sich ausschliesslich mit der Analyse der in Le Mans gewonnen Daten.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 17:55, ATV
    Bauer sucht Frau
  • Sa. 16.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:10, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 18:30, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2018
  • Sa. 16.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 16.01., 18:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE